Elizabeth Acevedo

Soul Food

(Ab 14 Jahre)
Cover: Soul Food
Rowohlt Verlag, Hamburg 2021
ISBN 9783499003547
Kartoniert, 400 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Anne Brauner. Obwohl es ihr Abschlussjahr an der Highschool ist, hat Emoni das Gefühl, wichtige Entscheidungen immer nur für andere treffen zu müssen. Mit ihrer kleinen Tochter wohnt sie bei der Großmutter, und nach der Schule arbeitet sie in einem Burgerladen, um zum Lebensunterhalt beizutragen. Der einzige Ort, wo sie ihre Verantwortung loslassen kann, ist die Küche, denn Kochen ist ihre Leidenschaft - und ihre große Begabung. Man sagt, dass in all ihren Gerichten etwas Magisches steckt, das die Menschen in ihrem Innersten berührt. Doch kann Emoni es schaffen, an sich selbst zu denken und ihre eigenen Träume zu verwirklichen, wenn das Leben ihr immer wieder Steine in den Weg legt?

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 01.07.2021

Rezensent Klaus Humann erzählt voller Begeisterung den Inhalt von Elizabeth Acevedos Neuerscheinung "Soul Food" nach. Die 17-jährige Protagonistin Emoni ist vieles: Teenie-Mutter, Waisenkind und eine begabte Köchin, lässt uns Humann wissen. Genauso begabt wie die Protagonistin in der Küche ist die Autorin beim Schreiben, findet der Rezensent, der in dem Buch mit seiner "schmerzhaften Latino-Leichtigkeit" die perfekte Mischung an Wörtern erkennen kann. Und auch die "lebenskluge" Heldin Emoni kann ihn überzeugen, die sich ihren Platz im Leben erkämpfen muss. Und deren Autorin die "Magie des Lebens" einzufangen weiß, wie der Rezensent lobt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.06.2021

Die afroamerikanische Autorin Elizabeth Acevedo siedelt ihre Geschichte weit abseits der vertrauten und wohl weitgehend heilen Lebenswelt ihrer Leserinnen und Leser an, erklärt Rezensentin Roswitha Budeus-Budde: In der spanisch-karibischen Community Philadelphias, wo die 17-jährige Emoni mit ihrem zweijährigen Kind bei ihrer Großmutter lebt. Aus Emonis Leben und ihren Beziehungen erzählt die Autorin in knappen, oft lakonischen Passagen, die von mehreren eingestreuten Kochrezepten unterbrochen werden. Denn Kochen ist Emonis große Leidenschaft, lesen wir. In diesen Rezepten, sowie den Porträts der Menschen, die Emoni nahe sind, drückt sich der Rezensentin zufolge "das karibische Lebensgefühl" der Autorin aus. Dass all dies "Soul Food" für Budeus-Budde empfehlenswert macht, lesen wir nur zwischen den Zeilen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de