Enrico Marini

Die Adler Roms

Buch I
Cover: Die Adler Roms
Carlsen Verlag, Hamburg 2020
ISBN 9783551791962
Gebunden, 64 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Aus dem Italienischen von Marcel Le Comte. Wir befinden uns im Jahre 1 vor Christus. Drusus hat einige der Stämme Germaniens unterworfen, und als Pfand für den Frieden wird der Sohn Häuptling Sigmars nach Rom geschickt. Dort soll er eine römische Erziehung bekommen. Als "Arminius" wächst er unter der strengen Hand des Titus Valerius Falco auf, wo er Freud und Leid mit dessen Sohn Marcus teilt. Im Laufe der Jahre schmiedet die eiserne Disziplin im Hause Falcos die beiden Jungen in Freundschaft aneinander, und schließlich treten sie beide in die römische Legion ein. Wer hätte ahnen können, dass der eine von beiden bald Geschichte schreiben wird.

Rezensionsnotiz zu Die Welt, 01.12.2020

Besser als die "Barbaren" bei Netflix, preist ein animierter Rezensent Matthias Heine diese fünfteilige Geschichte des Aufstands der Germanen gegen die Römer, der bereits 2009 erstmals auf Deutsch erschienen ist und jetzt in einer neuen "üppigen Hardcover-Ausstattung" bei Carlsen erschienen ist. Die Geschichte wird offenbar plausibel erzählt, Sex und Gewalt für den Rezensenten hinreichend drastisch dargestellt - so ging's halt zu bei den Römern, versichert er. Auch psychologisch gefällt ihm die Darstellung, vor allem weil Hermann der Cherusker als durchaus zwiespältiger Charakter gezeichnet wird. Die Varusschlacht selbst nimmt den ganzen fünften Band ein. Vielleicht war Varus nicht ganz so dumm wie er hier dargestellt wird, aber irgendeinen Schuldigen brauchten die Italiener schließlich für ihre Niederlage, überlegt Heine, der auf eine Fortsetzung hofft.