Jennifer Mathieu

Moxie. Zeit, zurückzuschlagen

(Ab 14 Jahre)
Cover: Moxie. Zeit, zurückzuschlagen
Arctis Verlag, Hamburg 2018
ISBN 9783038800163
Kartoniert, 352 Seiten, 16,00 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Alice Jakubeit. Vivian lebt in Texas und hat die Nase voll. Von den blöden Kommentaren der Jungs während des Unterrichts. Von den Lehrern, die nichts dagegen unternehmen. Von der absurden Kleiderordnung, die nur für Mädchen zu gelten scheint. Aber vor allem hat Vivian es satt, den Mund zu halten. Als sie einen alten Flyer ihrer Mutter, ein ehemaliges Punkrock-Riot-Grrrl, findet, beschließt sie, etwas gegen die Ungerechtigkeit zu tun. Heimlich gestaltet sie ihren eigenen Flyer, "Moxie", und verteilt ihn an der Schule. Die Mädchen sind begeistert und tragen Vivians Botschaft weiter. Und auch Seth, der neue Junge an der Schule, ist schwer beeindruckt. Doch schon bald begreift Vivian, dass sie damit eine Revolution angestoßen hat, die ihre Leben ganz schön ins Wanken bringt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 09.11.2018

Eine weibliche Heldin kämpft mutig und entschlossen gegen die Ungerechtigkeit. Zum Lohn erhält sie am Ende das Einzige, was Frauen wollen - den Mann ihrer Träume. So weit der traditionelle Plot weiblicher Heldengeschichten. Zum Glück, so die Rezensentin Roswitha Budeus-Budde, hat dieses Muster inzwischen ausgedient. Auch die belletristische Kinder- und Jugendliteratur ist nicht mehr bereit, einen "feministischen Ansatz dem Happy-End zu opfern". Der Beweis? Jennifer Mathieus "Moxie. Zeit zurückzuschlagen". Hier beschließt eine junge Frau sich mittels einfallsreicher Methoden gegen das männliche Machtgehabe ihrer Mitschüler zu wehren und zur feministischen Rebellion aufzurufen, lesen wir. Authentisch ist diese Geschichte vor allem deshalb, weil die Autorin davon absieht, alle Jungs als böse Buben darzustellen, lobt die Rezensentin. Ein paar anständige Kerle sind auch darunter und in so einen verguckt sich die Protagonistin am Ende. Also Ende gut - alles gut? Wir können es nur vermuten.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de