Olaf Wilhelmer

Steffen Schleiermacher. Der Avantgartainer

Texte und Gespräche
Cover: Steffen Schleiermacher. Der Avantgartainer
Verlagsgruppe Kamprad, Altenburg 2020
ISBN 9783957556547
Gebunden, 224 Seiten, 34,90 EUR

Klappentext

Mit zahlreichen Abbildungen. Pianist und Komponist. Inspirator, Organisator und Moderator, manchmal auch Dirigent einer eigenen Konzertreihe. Denker in, mit und über Musik und Kunst. Reisender und Flaneur, Archäologe des Repertoires: Wer die Tätigkeiten, denen Steffen Schleiermacher nachgeht, zusammenzufassen versucht, wird es schwer haben, die treffenden Bezeichnungen in die richtige Reihenfolge zu bringen. Dabei sind die Aktivitäten des 1960 in Halle (Saale) geborenen Musikers keineswegs Ausdruck eines ruhelosen Durcheinanders, sondern konsequente Ausprägung vielfacher Interessen, die in einem ganz praktischen Sinne zur Tat werden. Messerscharf im Urteil, dabei ohne Scheuklappen und Vorbehalte, findet Schleiermacher Wege durch die Musik- und Geistesgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts - für sich selbst, seine Mitstreiter und sein Publikum. Ganz der Sache verpflichtet, aber ohne sachliche Trostlosigkeit, sondern im lockeren Gespräch, Unterhaltung im besten Sinne .Im Austausch mit Olaf Wilhelmer, Musikredakteur von Deutschlandfunk Kultur, gibt der heute in Leipzig ansässige vielseitige Musiker, der u.a. die Konzertreihe "musica nova" am Gewandhaus leitet, in diesem Buch Einblicke in rund vier Jahrzehnte des Musizierens in Ost und West, ergänzt um Texte über Kollegen, Komponisten, Kompositionen und manches mehr. Einige Schlagworte: Stockhausen, Bali, Masur, Stadtsingechor Halle, Cage, Briefmarken, Eisler, Kamerun, Gewandhaus, Darmstadt, Boulez, Kinderdisko, Kontarsky, Avantgarde, Whittaker, Klavier, Satie, Entertainment …

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 10.07.2020

Rezensent Stefan Schickhaus freut sich über diese Sammlung von Essays und Interviews des Komponisten und Kunstvermittlers Steffen Schleiermacher. Ausgelöst - zur Überraschung des Rezensenten - von der Begegnung mit Roger Whittaker entwickelte sich Schleiermacher vom komponierenden Pianisten auch zum Entertainer, was ihm seine einzigartige Stellung verleiht, erklärt Schickhaus. Ihm gefallen die "bildstarken und launigen", durch ein treffendes Vorwort des Herausgebers Olaf Wilhelmer eingeleiteten Texte, in denen man nicht nur den typischen "Schleiermacher-Komponisten" wie Cage, Satie und Glass begegnet, sondern mit Wolfgang Heisig auch speziellere Idole Schleiermachers kennen und schätzen lernt, so der erquickte Rezensent.
Stichwörter