Magazinrundschau - Archiv

Gawker

1 Presseschau-Absatz

Magazinrundschau vom 16.10.2012 - Gawker

In einer ausführlichen Reportage schildert Adrian Chen, wie es ihm gelungen ist, mit dem Reddit-User Violentacrez einen der umtriebigsten Trolle zu demaskieren, der für seine schäbigen und abstoßenden, aber nicht illegalen Aktionen berüchtigt ist. So hat er beispielsweise heimlich Frauen in der Öffentlichkeit fotografiert und Nahaufnahmen ihrer Brüste oder Hintern ins Netz gestellt. Bereits im Vorfeld hatte das communitybasierte Portal Reddit mit einer Gawker-Sperre auf den sich abzeichnenden Coup reagiert (mehr dazu hier), um damit seinen unbedingten "Free Speech"-Codex zu bekräftigen, den auch Violentacrez für sich beansprucht. Chen schreibt: "Ein Troll nutzt soziale Dynamiken ähnlich aus wie ein Computerhacker Sicherheitslöcher - und Violentacrez nutzte zur selben Zeit gleichermaßen die mächtige Empörungsmaschinerie und die Werte der freien Meinungsäußerung von Reddits Schwarmintelligenz aus. Es war dieses bis zum gewissen Grad mehrfach wiederholte Muster, das Violentacrez zu einem unwahrscheinlichen Helden von vielen der weißen, männlichen Geeks machte, die Reddit im Kern ausmachen. Violentacrez war für sie ein Verteidiger im Kampf gegen bevormundende Schullehrerinnen".

Beachtenswert sind in diesem Zusammenhang im übrigen auch die Kommentare unter dem Artikel, in denen unter anderem die Frage verhandelt wird, ob die Entanonymisierung einer Person, die Spannerfotos (creepshots) veröffentlicht, im Sinne dieser Kampagne eine legitime Form der Gegenwehr oder eine Grenzüberschreitung mit weitreichenden existenziellen Konsequenzen darstellt (so hat Violentacrez unter seinem Klarnamen bereits verlauten lassen, dass er mittlerweile seinen Job verloren hat. Das hat auch bei Gawker zu einer neuen Debatte geführt).
Stichwörter: Gawker, Schwarmintelligenz