Tom Bouman

Im Morgengrauen

Roman
Cover: Im Morgengrauen
Ars vivendi Verlag, Cadolzburg 2018
ISBN 9783869139005
Gebunden, 350 Seiten, 22,00 EUR

Klappentext

Der Sommer hält Einzug in die tiefen Wälder von Wild Thyme, Pennsylvania, und für Officer Farrell hat er nichts als Ärger im Gepäck. So muss er sich in dieser vom industriellen Niedergang schwer gezeichneten Region nicht nur mit kleinkriminellen Mitbürgern und den zerstörerischen Auswirkungen des grassierenden Heroinhandels auseinandersetzen, sondern auch die spurlos verschwundene Penny Pellings finden, eine drogenabhängige Mutter, die mit ihrem Freund in einem heruntergekommenen Wohnwagen hauste. Henry Farrell startet eine groß angelegte Suchaktion, und bald wird in Tioga County ein Toter entdeckt - Pennys Dealer? Mit der Ruhe des Jägers begibt sich Farrell in die Schattenwelt eines zum Albtraum gewordenen american dream, doch der Vermisstenfall entwickelt sich mehr und mehr zu einem Labyrinth aus Geheimnissen, deren Aufdeckung die ganze Region erschüttern wird.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.09.2018

Rezensent Peter Henning liest Tom Boumans "Im Morgengrauen"  als im Gewand eines Krimis "getarnte Milieustudie" : Erfrischend findet er, dass der Autor den Fall um eine verschwundene Drogensüchtige aus der Unterschicht nur sehr langsam aufrollt. Denn so hat Henning Gelegenheit, die amerikanischen Hinterwäldler im Nirgendwo bei Pennsylvania, auf die Ermittler Farrell trifft, ganz genau zu studieren. Außerdem hat ihm gefallen, dass all die Hässlichkeit, die Bouman hier beschreibt, mit der "atemberaubenden Natur" der Appalachen kontrastiert wird. Laut Henning zeigt Bouman mit solchen Büchern auf kunstvolle Weise, warum die Großstädter die Randexistenzen nicht allzu leichtfertig abtun sollten.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de