Buchautor

Robert Frank

Robert Frank, geboren 1924 in Zürich, Schweiz; gestorben 2019 in Inverness, Kanada war ein schweizerisch-amerikanischer Fotograf, Filmregisseur und Kameramann. Mit The Americans (1958) revolutionierte Frank die Ästhetik des Fotobuchs, es zählt daher zu den einflussreichsten Bildbänden des 20. Jahrhunderts. Ein Jahr darauf erweiterte Frank den darin angewandten Stil auf Dokumentarfilme, was auch als der Beginn des Independent-Film gilt. Später folgten experimentelle Fotomontagen. Frank hat nach Juri Steiner "einen völlig eigenständigen, subjektiven und sozialkritischen Stil einer poetisch-dokumentarischen Fotografie entwickelt, die die Amerikaner als "snapshot aesthetic" bezeichnen."
2 Bücher

Robert Frank: Good days quiet

Cover
Steidl Verlag, Göttingen 2019
ISBN 9783958295506, Paperback, 64 Seiten, 35.00 EUR
In englischer Sprache. In this, Robert Frank's newest book, he both acknowledges and moves beyond his acclaimed visual diaries (2010-17), which juxtapose iconic photos from throughout his career with…

Robert Frank: London / Wales

Cover
Scalo Verlag, Zürich 2003
ISBN 9783908247678, Gebunden, 128 Seiten, 47.50 EUR
Mit einer Einführung von Philip Brookman. Mit 90 Abbildungen. In 1951 and early 1952, Robert Frank visited London and set out to photograph the unique atmosphere of the city. He juxtaposed money and work,…