Amelie Fried

Ich bin hier bloß die Mutter

(Ab 8 Jahre)
Cover: Ich bin hier bloß die Mutter
Carl Hanser Verlag, München 2019
ISBN 9783446264311
Gebunden, 128 Seiten, 14,00 EUR

Klappentext

Mit Illustrationen von Hildegard Müller.  Gibt es die perfekte Mutter? Mit drei Kindern und einem Job als Illustratorin hechelt Clara atemlos durch ihren Alltag. Was sie alles schaffen soll! Einen Kita-Platz für Willi finden, Kuchen für Tims Schulfest backen, Hausaufgaben beaufsichtigen, Turnbeutel suchen und verhindern, dass Paula in ihrem Smartphone verschwindet. Als wäre das nicht genug, wollen die Kinder auch noch unbedingt ein Haustier. Und Ehemann Daniel hat leider nie Zeit, wenn sie ihn bräuchte. Als der lang ersehnte Auftrag für die Illustration eines Kinderbuches kommt, merkt Clara, dass sich was ändern muss. Amelie Fried erzählt von einer ganz normalen Familie und einer Mutter, die lernt, dass sie nicht perfekt sein muss.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.12.2019

Amelie Frieds Kinderbuch scheint Rezensentin Roswitha Budeus-Budde zumindest in humoristischer Hinsicht gefallen zu haben. Die Autorin zeichnet hier das Porträt einer Helikoptermutter, die im Alleingang den Haushalt bewältigt und sich mit ihren zuweilen aufsässigen (Teenager-)Kindern und Backwettbewerben herumschlagen muss, bis es auch ihr einmal zu viel wird. Die Rezensentin lobt, wie trocken und "genüsslich" die Autorin dabei den Alltag einer Mutter aufs Korn nehme und so teilweise "kabarettreife" Szenen entstehen lasse. Das Happy End scheint Budeus-Budde jedoch leise anzuzweifeln, wenn sie abschließend fragt, warum der neue Familienkater "Burny", kurz für Burn-Out, getauft werde.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de