Tina Uebel

Uebel unterwegs

Skurriles und Bemerkenswertes vom Landweg Hamburg - Shanghai
Cover: Uebel unterwegs
Delius Klasing Verlag, Bielefeld 2016
ISBN 9783667104724
Gebunden, 256 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Mit 42 Farbfotos. Wenn Tina Uebel, Illustratorin, Grafikerin, und Schriftstellerin ("Last Exit Volksdorf") auf Reisen geht, um einen Stipendiumspreis in Shanghai anzunehmen und dabei nicht fliegt und auch nicht die Transsibirische Eisenbahn benutzt, sondern sich eine eigene Route zusammenstellt, dann gibt es wahrlich viel zu erzählen. Deutschland - Serbien - Bulgarien - Türkei - Iran - Turkmenistan - Usbekistan - Kasachstan - China. Sieben Wochen lang ist Tina Uebel unterwegs von Hamburg nach Shanghai - und das allein mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Uebel erzählt von ihren Begegnungen in den Zügen dieser Welt, von ihren ganz persönlichen Begegnungen mit den fremden Kulturen der verschiedenen Länder, die sie passiert.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 18.10.2016

Ein kleines bisschen schade findet es Rezensentin Monika Maier-Albang doch, dass die Reisebloggerin Tina Uebel in diesem Band ihre über sechs Jahre alten Blogeinträge in Buchform bündelt: Insbesondere der Iran hat sich in diesem Zeitraum doch so einschneidend verändert, dass sich der betreffende Text kaum mehr mit den Gegebenheiten in Einklang bringen lässt. Dem Lesevergnügen Maier-Albangs tut dies dann aber doch kaum Abbruch, denn Uebel habe grandiose Anekdoten aus aller Welt zu berichten und sei überdies nicht nur eine der Welt offen zugewandte, sondern auch "ergreifend wortgewandte und witzige Erzählerin". Und auch über das Reisen an sich macht sie sich immer wieder Gedanken - etwa auch über das Privileg eines deutschen Reisepasses, der einem die Welt leicht erschließt. Dennoch zwei Anmerkungen der Kritikerin: Uebels mitunter derber Witz sei Geschmackssache - und auf einen Faktenkatalog im Sinne eines Reiseführers brauche man ebenfalls nicht zu hoffen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de