Stichwort

Asien

3 Presseschau-Absätze
Magazinrundschau 17.05.2021 […] gs als führender sowjetischer Gesandter in China war. Oder der Indonesier Tan Malaka, der in Holland studiert hatte und fest davon überzeugt war, dass die kommunistische Revolution mehr Chancen in Asien hätte als in Europa - und dabei auch auf das revolutionäre Potential des Islam setzte: "Die Geschichte asiatischer Untergrundbewegungen ist wenig bekannt, weil es für kaum jemand Anreiz gibt, sie zu […] von denen nicht wenige zu ihren Feinden gehörten. In der Ära der Globalisierung bevorzugen viele Historiker ein Narrativ, in dem der Kolonialismus selbst durch Handel und Weltoffenheit, die er in Asiens Hafenstädte brachte, die Bedingungen für antiimperialistisches Bewusstsein schuf. Andere scheuten die Infragestellung nationaler Revolutionsbewegungen". Aber woher sie auch kamen, "die Mitglieder des […] in Cafés und Kinos herum. Frauen trugen ihre Haare in Dutts und versteckten Bomben in ihren Handtaschen. Schreibmaschinen waren ebenso begehrt wie Pistolen. Harper schreibt, dass die Revolutionäre 'Asien als eine Reihe kleinerer Regionen erlebten, jede mit ihren eigenen Bräuchen, ihrer eigenen Lingua franca und ihrem Geheimwissen'. Aber sie teilten die Überzeugung, dass es kein Zurück zu einem vorkolonialen […]
9punkt 01.04.2021 […] Trockenheit versunken sein, während nicht nur die Zukunft, sondern schon die Gegenwart in Asien liegt, prophezeit der indisch-amerikanische Politikwissenschaftler Parag Khanna im FR-Gespräch mit Michael Hesse: "Wir werden in den kommenden Jahren beobachten, wie sich die ökonomischen Bedingungen zwischen Asien und dem Rest noch deutlicher auseinander entwickeln werden. Asiatische Staaten werden im Vergleich […] noble Ansinnen deshalb, weil es faktisch gegen die Kritik des Antisemitismus ausgespielt wird: Kolonialismus hat seine Wurzeln in damals wissenschaftsunterfütterten Versuchen, Afrika, Lateinamerika und Asien auszubeuten; Antisemitismus lebte als ideologische Wahnwelt immer von der Verteufelung der aufkommenden Moderne - ein Dämonisierungsprojekt durch und durch, unausrottbar, meist von rechts, sehr oft […]
Magazinrundschau 06.02.2017 […] jeder Reisende vom Westen her verdammt ist zu passieren, die größte Fieberhölle Asiens'. Während meines Besuchs im sommer war Poti tatsächlich feucht und schwül. Aber nennen Sie es nicht Asien." Vor Georgien geht es dann weiter nach Aserbeidschan, aber das ist eine zweite Reportage auf der Suche nach der Grenze zwischen Asien und Europa. […] dem Namen Phasis, als Grenze zwischen Europa und Asien. Damit gehörte Herodot zu einer Minderheit: die meisten seiner Zeitgenossen setzten die europäisch-asiatische Grenze viel weiter nördlich, wo der Don ins Schwarze Meer fließt, im heutigen Russland. Georgien, das sich selbst als Nachfolger von Kolchis sieht, wurde generell als geografischer Teil Asiens angesehen. Für den britischen Historiker, Staatsmann […] Wo beginnt eigentlich Europa? Auf der Suche nach der eigentlichen Grenze zu Asien setzt Joshua Kucera von Bulgarien über nach Batumi und reist weiter ins Landesinnere von Georgien, nach Poti, am Fluss Rioni gelegen: "Der schmale Rioni scheint kaum geeignet, als internationale Grenze zu dienen. Er fließt faul entlang der überwachsenen Ufer durch Potis verfallende postsowjetische Hochhaussiedlungen ins […]