Stichwort

Beschneidung von Jungen

16 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Feuilletons 29.06.2012 […] Die Beschneidung von Jungen im Alter von acht oder zehn Jahren ist keine Lappalie, sondern ein schmerzhafter und demütigender Eingriff, schreibt Necla Kelek auf der Forumsseite: "Zu einer Zeit, wenn der Heranwachsende vielleicht gerade anfängt, seinen Körper zu entdecken, einen eigenen Willen und eigene Vorstellungen vom Leben zu entwickeln, wird seine Persönlichkeitsentwicklung durch eine Lektion […] dass Gott ihm Prüfungen auferlegt, die es zu bestehen gilt, oder er ist ein Nichts, weder Muslim noch Mann, noch Teil der Gemeinschaft." Im Feuilleton verteidigt dagegen Jacques Schuster die Beschneidung von Jungen im Namen der Religionsfreiheit. Im Feuilleton erklärt Henryk M. Broder außerdem, was jüdischer Antisemitismus ist, den er unter zwei Fraktionen ausmacht - bei linken jüdischen Intellektuellen […]