Stichwort

Maxim Biller

248 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 17
Efeu 12.09.2018 […] Buchpreis 2018 veröffentlicht. taz-Kritiker Dirk Knipphals reißen momentan andere Themen vom Hocker, die Auswahl findet er gerade mal "solide": "Vier Frauen, zwei Männer. Sechs unterschiedliche Verlage. Maxim Biller berücksichtigt." Im Tagesspiegel malt sich Gerrit Bartels schon vergnügt aus, was das für eine Preisverleihung gäbe, wenn Biller die Dankesrede hielt: "Die dann womöglich weniger eine des Dankes […] Dankes ist, sondern mehr eine Beschimpfung: der Literaturkritik, weil sie vor zwei Jahren so böse mit seinem Opus magnum 'Biografie' umgegangen ist. Und der deutschsprachigen Literatur, weil Maxim Biller die immer beschimpft, weil er sie als so schlapp und so brav und so ohne Wagemut empfindet." Weiteres: In der taz empört sich auch Margarete Stokowski über den Rauswurf der Rowohlt-Verlegrin Barbara Laugwitz […] plaudert der Literaturwissenschaftler Peter von Matt über Konfliktmuster, Verpackungsäthetik und das Glück des Lesens. Besprochen werden unter anderem Inger-Maria Mahlkes Roman "Archipel" (Zeit), Maxim Billers Familienroman "Sechs Koffer" (SZ), Perry Andersons "Hegemonie" (Tagesspiegel) und Wolf Haas' autobiografisch angehauchter Roman "Junger Mann" (Standard). […]