Stichwort

Boyhood

5 Presseschau-Absätze
Efeu 04.06.2014 […] Linklater vom klassischen Autorenkino komme und nicht vom Genrefilm. "Boyhood" sei eine logische Konsequenz dieser Filmbildung: Denn das große amerikanische Kino "wurzelt in europäischen Traditionen, die es sich anverwandelt, bis sie den Sound und den Rhythmus des American way of life angenommen haben. So wirft uns Linklaters "Boyhood" das ferne Echo von Truffauts Antoine-Doinel-Filmen zurück." Außerdem: […] Selten hat ein Film die Kritiker so begeistert wie Richard Linklaters "Boyhood", der nach seiner Berlinale-Premiere (unsere Kritik) nun auch regulär im Kino startet. In diesem Film schildert der Regisseur Jugend und Adoleszenz eines Jungen - und dies in Form teilnehmender Beobachtung: Tatsächlich dauerten die Dreharbeiten zwölf Jahre. Da werden die Kritiker ganz wehmütig: "Man sieht der Zeit bei der […]
Efeu 19.02.2014 […] Gespräch auf Deutschlandradio Kultur. Bei De:Bug resümieren Andreas Busche und Christian Blumberg in einem lesenswerten Gespräch die Berlinale. Auch auf den Festivalfavoriten, Richard Linklaters "Boyhood" kommt man zu sprechen. Für Andreas Busche hat dieser Film den ganzen Wettbewerb gerettet: "Ausgerechnet ein Film der Universal-Studios. Übrigens sagte ein Kollege noch während der abslaufenden Er […] viele Logos von internationalen Produktionsfirmen auftauchen. Die finanzieren sich über verschiedenste Fördertöpfe, worin ja sicher auch strukturelle Probleme für einen Film bestehen. Anhand von "Boyhood" könnte man da ja fast polemisieren, dass ein Studiofilm mittlerweile in der Lage ist, den Auteur-Film zu retten." Außerdem: Im Deutschlandradio Kultur erinnert Marli Feldvoß an den heute vor 20 Jahren […]
Efeu 17.02.2014 […] Die Berlinale-Bären sind vergeben, die Kritiker ziehen Fazit. Zur Überraschung aller gewann nicht Richard Linklaters "Boyhood" (unsere Kritik), sondern der chinesische Beitrag "Black Coal, Thin Ice" (unsere Kritik) den Wettbewerb. Cristina Nord findet das in der taz zwar "traurig", denn Linklater hätte sie diesen Erfolg von Herzen gegönnt, doch kann sie auch mit dem Siegerfilm gut leben. Im Großen […] Genrefilm des Wettbewerbs prämiert, meint Jan Schulz-Ojala im Tagesspiegel. Das chinesische Kino ist so westlich wie nie zuvor, schreibt Hanns-Georg Rodek in der Welt und klagt ebenfalls darüber, dass "Boyhood" leer ausgegangen ist. In der NZZ kann sich Susanne Ostwald überhaupt nicht mit den Entscheidungen der Berlinale-Jury anfreunden. Der internationale Rang des Festivals wird nur noch von Forum und Panorama […]
Efeu 14.02.2014 […] Spät im Festival haben die Kritiker bei der Berlinale einen neuen Liebling im Wettbewerb für sich entdeckt: "Boyhood" von Richard Linklater, ein im Zeitraum von 12 Jahren entstandener Film über das Heranwachsen eines kleinen Jungen, erhielt bei der gestrigen Pressevorführung stehende Ovationen und nun auch glänzende Kritiken. In der taz schwärmt Andreas Busche vom Talent des Regisseurs, "seine uns […] unsentimentalen Beobachtungen im richtigen Moment mit überreifem Pathos aufzubrechen. In jedem anderen Film wäre die Lobeshymne auf Patricia Arquettes Mutter am Ende von "Boyhood" ein kitschiges Zugeständnis. Bei Linklater ist es nicht weniger als die Würdigung einer der schönsten und pragmatischsten Frauenfiguren im US-Kino seit verdammt langer Zeit." Beim Perlentaucher ist auch Thomas Groh diesem Film […]