Stichwort

Bürgergeld

4 Presseschau-Absätze
Feuilletons 30.08.2005 […] "Hartz IV könnte der Übergang zum Bürgergeld sein oder aber zu einer sich verfestigenden Kultur von Unterschichtsfernsehen und Verrohung", meint Matthias Greffrath. Zur Zeit "kennen wir drei Kategorien von 'Arbeitern' in Deutschland: gut bezahlte 'Kernarbeiter', sozialversichert und vollzeitfestangestellt; Zeitarbeiter, Minijobber und Halbtagskräfte zumeist im Dienstleistungssektor, ohne Beitrag zum […] unterhalb der Armutsgrenze; und schließlich: Arbeitslose und vom Staat in mehr oder minder sinnvolle 'Maßnahmen' gezwungene Menschen." Für Greffrath gibt es zwei Wege aus dieser Misere: Entweder ein Bürgergeld für alle, mit dem die "soziale Arbeit der Zivilgesellschaft" unterstützt wird. Oder "eine Verkürzung der gesellschaftlichen Regelarbeitszeit mit dem Ziel neuer Vollbeschäftigung. Utopie? VW hat sie […]