Stichwort

Otto Freundlich

4 Presseschau-Absätze
Efeu 07.03.2017 […] Otto Freundlich, Die Geburt des Menschen, 1919. Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln In der taz feiert Regine Müller noch einmal die große und überfällig Retrospektive zu Otto Freundlich im Kölner Museum Ludwig: "Zu Hause fühlte sich der überzeugte Kommunist Freundlich in der radikalen Abstraktion, die für ihn weit mehr als nur das freie Spiel der Formen und Farben war, sondern Ausdruck einer gewaltlosen […] Naturwissenschaften und der Physik, deren Erkenntnisse er politisch las: 'Mein Himmel ist rot' betitelte er ein programmatisches Gemälde. Das Licht der religiösen Verheißung aus Chartres wird bei Otto Freundlich zum Leuchten einer sozialen Utopie." Weiteres: Im Standard freut sich Roman Gerold über die schöne Schau "Ein Fest des Staunens", mit der das Salzburger Museum der Moderne an die Cellistin und […]
Efeu 13.01.2017 […] Die unter dem Namen "Der neue Mensch" bekannte Skulptur von Otto Freundlich, die im Zentrum der NS-Propaganda gegen die moderne Kunst stand, wurde von den Nationalsozialisten gefälscht, bevor sie zerstört wurde. Das haben Julia Friedrich und Mandy Wignanek, Mitarbeiterinnen des Museums Ludwig in Köln, anhand von Fotografien herausgefunden. In der FAZ berichten sie Julia Voss von ihren Entdeckungen: […] rt. Erst für den Ausstellungsführer erfinden die Nazis den Titel 'Der neue Mensch', unter dem die Skulptur bis heute bekannt ist. Das war besonders perfide, da sie sich einer Formulierung von Otto Freundlich bedienten. Selbst Kenner des Werkes von Freundlich, selbst seine Freunde haben diese Manipulation nicht durchschaut." (Oben: Freundlichs Skulptur auf dem Titel des Katalogs der berüchtigten Wa […]