Stichwort

Corinna Harfouch

25 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Efeu 15.05.2017 […] Corinna Harfouch als Phädra am Deutschen Theater Berlin. Foto: Arno Declair Regisseur Stephan Kimmig annonciert Racines "Phädra" im Deutschen Theater Berlin als "fremd, tief, gewaltig". Aber für Dirk Pilz (Berliner Zeitung) sind die Figuren ganz von heute: "es ist die Geschichte einer unheimlichen Nähe: 'Phädra' als Gegenwartsstoff, als Spiegel heutiger Affektlandschaften. ... wie sie hier stets einander […] einander in den Rücken sprechen, wie sie die Sätze übereinander herfallen und verunglücken lassen - darin sind Menschen zu erkennen, die sich selbst nur zu gut kennen, aber nicht begreifen." Corinna Harfouch in der Titelrolle ist eine Wucht, aber ansonsten wünschte sich Christine Wahl (Tagesspiegel), Kimmig hätte sich mehr an das "fremde" gehalten: "Der Regisseur scheint die Tragödie einerseits irgendwie […]