Stichwort

Judith Hermann

36 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Efeu 11.09.2014 […] Eigensinn beansprucht." In der FR ärgert sich Judith von Sternburg, dass es Nino Haratischwilis Roman "Das achte Leben (Für Brilka)" nicht einmal auf die Longlist geschafft hat. In der Debatte um Judith Hermanns Romandebüt "Aller Liebe Anfang" und Edo Reents" im Allgemeinen als paternalistisch eingeschätzte Rezension in der FAZ wechselt Harald Jaehner von der Berliner Zeitung auf die Meta-Ebene: Hier "tobt […] Betriebs aus, der gern mal zwischen Jubilieren und Vernichten schwankt, um sich damit von einem Alltag zu erholen, der in der Regel noch immer von der Mühe um ein differenziertes Urteil geprägt ist. Judith Hermann ist das Opfer einer Übersprungshandlung, eines rituellen Ausflippens, das sich im überzogenen Lob genauso ausagiert wie im Verreißen." Weitere Artikel: Für den Tagesspiegel unterhält sich Björn […]
Efeu 04.09.2014 […] Kürzlich versuchte Edo Reents in der FAZ nicht nur das neue Buch von Judith Hermann zu schlachten, sondern die Autorin gleich mit. In der Zeit gibt Iris Radisch ihm und anderen paternalistischen Kritikern kräftig eins auf die Mütze: "Was man nicht machen kann: Der Autorin ihr Buch derartig um die Ohren hauen, dass sie sich von dem Schlag nie wieder erholt... "Sie kann nicht schreiben, und sie hat nichts […] versorgen. Nicht "Kindsköpfe", sondern "Kinderköpfe" hätte Frau Hermann schreiben sollen, nicht der "Tag ist noch hell", sondern "es ist noch hell" und dergleichen mehr. Auch der Spiegel hält für Judith Hermann ein paar angestaubte literatur­polizeiliche Dienstregeln bereit, die sie beherzigen sollte..." In seiner Tagesspiegel-Reihe über die Comicautoren, die das Internationale Literaturfestival im September […]
Efeu 20.08.2014 […] Übersetzerin Katy Derbyshire ist hin und weg von Judith Hermanns Roman "Aller Liebe Anfang" - den delikaten Sätzen, den Gedanken über die Natur der Liebe. Die mehrheitlich negativen Kritiken in deutschen Zeitungen sind ihr ein Rätsel: "I"ve just been reading reviews of the novel in the major papers, partly to tone down my emotional reaction to the book - I found it profoundly unsettling, especially […] Lendle plant einen kleinen Digitalverlag, meldet die Welt. In der FR porträtiert Sebastian Moll den iranisch-amerikanischen Schriftsteller Said Sayrafiezadeh. Besprochen werden unter anderem Judith Hermanns "Aller Liebe Anfang" (Freitag, mehr), Swetlana Alexijewitschs "Die letzten Zeugen" (FR) und Verena Güntners Debüt "Es bringen" (FR). […]