Stichwort

Humboldt Forum

281 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 19
Efeu 23.12.2020 […] Künstler Kang Sunkoo darauf, dass seine "Statue of Limitations" gegen den Willen der Verantwortlichen im Berliner Humboldt-Forum installiert wurde: "Meine Arbeit stellt einen Fahnenmast dar mit Trauerbeflaggung auf Halbmast, ein transnationales Symbol für Anteilnahme und Respekt. Im Humboldt-Forum beginnt die Arbeit auf dem Fußboden und durchstößt die Decke, um an einem anderen Ort wieder aufzutauchen. Der […] Der Mast befindet sich exakt auf der Symmetrieachse des Gebäudes, in der gleichen Flucht wie das Kuppelkreuz. Das Humboldt-Forum ist eine Mischung von barocker Monumentalarchitektur und einer modernen, in der Tradition des Rationalismus, dessen historische italienische Vertreter mit den Faschisten kollaboriert hatten. Durch die Füllung mit den sogenannten 'außereuropäischen' Sammlungen scheint der […]
9punkt 18.12.2020 […] Auf Zeit Online wähnt sich Kolja Reichert bei der Eröffnung des Humboldt Forums ("dieser kulturpolitische Schwerbelastungskörper) auf dem Höhepunkt des zweihundert Jahre währenden "Drama des imperialen Museums", das "die Welt in Betrachter und Exponate aufteilt": "Museen nahmen Bürger vor die Brust des Imperiums, lehrten sie den kolonialen Blick. Die von Europa ausgegangene Verwandlung der Welt in […] Tourismus ist die eigentliche Komödie, die heute ein Universalmuseum in den Blick nehmen müsste. Dazu bräuchte es einerseits Exponate aus Europa, die aber im Fall der Sammlungen, aus denen das Humboldt Forum wesentlich bestückt wird, am Stadtrand in Dahlem im Depot verblieben sind. Andererseits bräuchte es eine starke Stimme, die virtuos in einer multipolaren Weltöffentlichkeit navigieren kann, in […]
9punkt 17.12.2020 […] zum Beispiel aus den Depots der Dahlemer Museen, wirkt das gegenwärtige Humboldt Forum leer und seltsam unbestimmt, so als wisse man trotz jahrelanger Planungs- und Konzeptionsdiskussionen noch immer nicht ganz genau, was hier einmal gezeigt werden und wie es zueinander in Beziehung gesetzt werden soll." Aber das Humboldt Forum hat durchaus Potenzial, hofft Ralf Schönball im Tagesspiegel: "Für die […] der Ausstellungsmacher abhängen. Das Humboldt-Forum hat das Potenzial, die Besucherströme von der Museumsinsel anzulocken und zum Verweilen zu verführen: In Cafes und Restaurants, sogar auf dem Dach des Quartiers mit Blick über Schlossplatz und Linden hinweg. Vier Millionen Menschen im Jahr, so gilt die Wette der Forum-Erbauer, werden kommen." Das Humboldt-Forum bleibt ein "Vakuum im Herzen der Nation […] Es ist so weit: Gestern wurde das Humboldt Forum eröffnet, vorerst digital. Nach ersten Besichtigungen fällt die Bilanz in der Presse ziemlich nüchtern aus: Alles ein bisschen eng, meint Nikolaus Bernau in der FR: "So ist der Grundriss, obwohl der Bau nach außen hin so gewaltig wirkt, insgesamt oft erstaunlich knapp bemessen. Selbst die auf dem Plan so riesig erscheinende Eingangshalle an der Stelle […]
9punkt 12.12.2020 […] h legitimiert." Im Tagesspiegel berichtet Paul Starzmann, dass die Eröffnung des Humboldt-Forums auch dadurch getrübt werden könnte, dass Nigeria nun offziell die Rückgabe der Benin-Bronzen gefordert habe: "Ab kommendem Jahr sollen die rostbraunen Skulpturen und Büsten aus Westafrika als Herzstück des Humboldt-Forums im neuen Berliner Stadtschloss ausgestellt werden." Statt die Paulskirche zu einem […] Nächste Woche wird das Humboldt-Forum eröffnet. Nach einem ersten Rundgang durch die Schlossrekonstruktion - vorbei an Dixi-Klos, Pfützen in der Lobby und einem irritierenden Mix von Neu-Neu und Neu-Alt, - kann sich Jörg Häntzschel eigentlich nur für den Keller begeistern: "Nichts Antikes, sondern ein Alumesser aus der DDR, ein Heizaggregat aus der Zeit von Kaiser Wilhelm II. Immerhin aber auch das […] 'Pelikan-Relief' aus dem Kunstgewerbemuseum. Und die Löcher, die hier 1950 für die Sprengladungen gebohrt wurden, die alles darüber in Schutt verwandelten. Der Keller ist nur ein Nebenschauplatz des Humboldt-Forums. Doch nicht zufällig ist er der einzige Teil des Gebäudes, der fertig ist, der funktioniert, der überzeugt. Es ist der einzige, der seinen Ort und seine Zeit weiß, der einzige, der nicht Stein […]