Stichwort

Icann

18 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Feuilletons 20.07.2007 […] Die Icann will neue Adresszonen für das Internet eröffnen, berichtet Monika Ermert auf der Medien- und Informatikseite, "darunter auch solche mit Umlauten oder nichtlateinischen Schriftzeichen. Insbesondere sollen - neben den nationalen Adressbereichen mit Endungen wie .ch, .de oder .at - neue Zonen mit geografischem Bezug geschaffen werden. Es ist denkbar, dass es auch einen Adressbereich .zürich […] zürich geben wird." Ob es allerdings .münchen oder .berlin geben wird, ist fraglich. "Die vorläufigen Regeln zur Einführung neuer Adresszonen bei der Icann sehen bei Projekten dieser Art die Zustimmung von staatlicher Seite vor. Der Nonprofitorganisation .asia ist das Kunststück gelungen, die Unterstützung asiatischer Regierungen von China bis Iran zu gewinnen. Nicht immer lassen sich allerdings staatliche […]
Magazinrundschau 14.11.2005 […] mit der amerikanischen Außenpolitik der letzten fünf Jahre zu tun, das hat nichts mit Internet zu tun." Deswegen will er lieber die Kontrolle bei der Icann lassen. "Nicht weil es mir besonders gefällt, dass die US-Regierung die Icann kontrolliert, sondern weil ich glaube, dass sie intern Normen entwickelt hat, die Regularien so locker wie möglich zu halten. Mir würde es Sorge bereiten, wenn diese Autorität […] Bisher war der amerikanische Internet-Theoretiker Lawrence Lessig kein Freund der Internet-Regulierung durch die amerikanische Organisation Icann. Doch dem Versuch der Europäer, auf dem Internet-Gipfel in Tunis die amerikanische Vorherrschaft im Internet zu brechen, kann er gar nichts abgewinnen, wie er im Interview erklärt: "Die Europäer wollen den Amerikanern die Stirn bieten, das hat etwas mit […]