Stichwort

Intensivstation

13 Presseschau-Absätze
Efeu 06.04.2021 […] Essayist Franz Schuh verbrachte das letzte Jahr im Krankenhaus auf der Intensivstation. Dem Standard gewährt er nun ein nachdenkliches wie gewitztes, auf jeden Fall sehr Wienerisches Interview: "Mir fällt Adorno ein, der gesagt hat: Der Tod, das ist die Verwesung unter der Erde. Der Tod ist nichts, das man auf einer Intensivstation wirklich intensiv erlebt. Die Wahrnehmung ist so weit entfernt von der […] der Normalität, dass das Interesse, das der Tod für einen hat, gar nicht erwidert werden kann. Was auf der Intensivstation lebendig wird, ist, hervorgerufen durch Opiate, eine unglaubliche Fantasie. Es wird eine Lebendigkeit erzeugt, die dir wie ein Mythos eine Geschichte erzählt, bei der der Tod nicht vorkommt, aber Bilder eines nicht gelebten, nicht lebbaren Lebens." Weiteres: Die Wiener Übersetzerin […]