Stichwort

Kalkutta

59 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 4
Magazinrundschau 14.01.2008 […] Autorinnen und Autoren zurückblicken auf das Jahr 2007 und "ihre Indien-Geschichte" erzählen. Eine große Klage ist die Antwort der bangladeschischen Schriftstellerin Taslima Nasrin, die im Exil in Kalkutta lebte und nach Morddrohungen untertauchen musste: "Wo bin ich? Es wird mir gewiss keiner glauben, wenn ich sage: Ich habe keine Antwort auf diese scheinbar so einfache Frage, ich weiß es wirklich […] mich jenseits der klaustrophobischen Grenzen meines Raumes zu bewegen. Tag und Nacht, Nacht und Tag. Ja, auf diese Weise habe ich bis jetzt überlebt. Der Alptraum hat nicht mit meiner Flucht aus Kalkutta begonnen; er dauert schon eine Weile. Wie ein langsamer und schleichender Tod, als nippte ich sanft an einer Tasse langsam wirkenden Gifts, das nach und nach all meine Geistesvermögen abtötet. Es […]
Magazinrundschau 10.12.2007 […] Die islamkritische-Autorin Taslima Nasrin, die bereits aus Bangladesch ins indische Kalkutta fliehen musste, wurde nun von einem radikalen muslimischen Mob durch halb Indien gejagt. Und die Offiziellen des Landes reichen sie weiter wie eine heiße Kartoffel. Vinod Mehta ist empört: "Wie sollen wir die Geschichte Taslima Nasrin lesen? Als einen Kommentar über den Zustand der indischen Demokratie? Über […] Indien generell nicht gut gelitten. Gerade in den letzten 15 Jahren ist dieses Land einzigartig humorlos geworden." Und Shuddhabrata Sengupta betrachtet die Lage der Muslime in Westbengalen, zu dem Kalkutta gehört. […]
Feuilletons 20.04.2007 […] Alex Rühle lässt sich im Goethe-Institut Kalkutta von der Sinnhaftigkeit ausländischer Kulturpolitik überzeugen. "Die Terrasse des Goethe-Instituts ist eine Art kulturelle Agora. Hier kehrt die ganze Stadt ein, in dem Gartencafe hat in den Siebzigern der Schauspieler Anjan Dutt seine ersten Stücke entworfen. Hier wurde die Bangla-Band Bhoomi gegründet, und man merkt am Kommen und Gehen der Gäste, […] Stuhl sinken, sieht, wie der deutsche Besucher seinen verzuckerten Tee in die Büsche kippt, und sagt mit sardonischem Lächeln: 'Pass auf, was du tust, wer zu viele Sünden begeht, wird zur Strafe in Kalkutta wiedergeboren.' 'Jetzt klingst Du wie Günter Grass', sagt Subramanian Raman. Raman hatte Grass seinerzeit die Wohnung besorgt, er arbeitet seit 1975 am Goethe-Institut." Weiteres: Die Bundesregierung […]