Stichwort

Kreuz

2 Presseschau-Absätze
9punkt 17.05.2018 […] Die bayerische Kreuz-Pflicht ist verfassungswidrig, erklärt der ehemalige Verfassungsrichter Dieter Grimm, der am Karlsruher Kruzifix-Urteil von 1995 beteiligt war, im SZ-Gespräch mit Andreas Zielcke: "Das Kreuz ist etwas anderes als die Gemälde mit religiöser Thematik, die heute in den staatlichen Museen hängen, oder die kirchliche Musik, die in Konzertsälen gespielt wird. Es ist auch etwas anderes […] als die vom Kirchenjahr geprägte Einteilung unserer Zeit nach Sonn- und Feiertagen. All das hat christliche Wurzeln, aber keinen spezifischen Glaubensbezug mehr und wirkt nur kulturell fort. Aber im Kreuz ist der Glaubensinhalt zusammengefasst und lässt sich nicht wegdenken, wenn der Staat es jedem, der seine Amtsräume betritt, vor Augen hält." […]
9punkt 10.05.2016 […] Vielleicht muss man das Kreuz aus seiner Abwesenheit erklären", meint der Schriftsteller Thomas Hürlimann, der im Gespräch mit dem Theologen Jan-Heiner Tück über die Verdrängung des Kreuzes aus dem öffentlichen Raum nachdenkt. "Im Jahr 2000 wurde vor der Klosterkirche Einsiedeln meine Fassung von Calderóns Welttheater gespielt. In einem Zwischenspiel hing der Tod am Kreuz. Diese Szene löste eine […] überzeugtesten Gegner. In den Diskussionen merkte ich: Sie lehnten das Kreuz überhaupt ab - teilweise als 'masochistische Phantasie'. Nicht der Karfreitag, Ostern stand für diese Leute im Zentrum ihres Glaubens. Pater Gebhard, der Bibliothekar des Klosters, ein alter, weiser Mönch, hat dann das Bild des gekreuzigten Todes verteidigt. 'Am Kreuz stirbt der Tod', sagte er." […]