Stichwort

Kunst

1925 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 129
Efeu 26.05.2020 […] spürt taz-Kritikerin Carmela Thiele in der Ausstellung "Critical Zones" nach, für die der französische Soziologe Bruno Latour eine hydrochemische Forschungsstation aus den Vogesen nachgebaut hat, um Kunst und Naturwissenschaft im Karlsruher ZKM zusammenzubringen: "Wir sollen uns daran gewöhnen, Wald, Feld, Wiese, See, Gebirge und Meer als interaktive Systeme sich bedingender Faktoren zu begreifen, die […] Haushalt, die das Getty Museum ermuntert, bringt immer neue Meisterwerke hervor. Zum Beispiel diesen Magritte von Stephen Dixon: Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Tussen Kunst & Quarantaine (@tussenkunstenquarantaine) am Mai 4, 2020 um 2:11 PDTWeiteres: In der großen Schau zum 125. Geburtstag des Malers Franz Radziwill im Landesmuseum Oldenburg erkennt FAZ-Kritiker Stefan […] akademische Ausbildung mit 'Tunlichst nicht zu kombinieren!' im Weg". Die SZ-Kritikerinnen Catrin Lorch und Laura Weissmüller klinken sich in die Zoom-Meetings ein, mit denen sich auch die Akademien für Kunst und Architektur über die Corona-Zeit hinweghelfen müssen. Beate Scheder informiert in der taz über den "Sunday Open", an dem die Berliner Galerien jetzt einmal im Monat geöffnet haben werden. Paul Ingendaay […]
Efeu 25.05.2020 […] ierte Bilder zu setzen, dabei zeigt sich der eigentliche Lagerfeld. Wir müssen ihm nicht mal die Sonnenbrille abnehmen. Bei Lagerfelds Dorian-Gray-Interpretation hören wir Oscar Wilde sagen: 'Alle Kunst ist Oberfläche und Symbol zugleich.' Und Karl paraphrasiert: 'Es ist oberflächlich, es ist Mode.' Der Dandy als Ästhet und Verächter der hässlichen, vergänglichen Realität. Ironische Inszenierung, unernstes […] freut sich über die Ausstellung "Image Ballett", mit der das Haus am Waldsee Bernhard Martins Bling-Bling-Malerei in Szene setzt, die Lust an billigem Glitzer und buntem Flitter: "Vorsicht, bei dieser Kunst geht es nicht um Verschwörungsvermutungen oder Esoterik, vielmehr um Beobachtungen über den Zustand einer Kultur, wo jeder mit Juwelen überhäuft wird, wenn er ein Spiel wie 'Jewels' liebt, selbst wenn […]
Efeu 16.05.2020 […] Bild: Frank Walter, Ohne Titel, o. J., Foto: Axel SchneiderGlücklich kehrt Catrin Lorch in der SZ aus dem Frankfurter Museum für Moderne Kunst zurück, das dem karibischen Maler, Bildhauer und Dichter Frank Walter die erste große Retrospektive widmet. Fast "manisch" erscheint Lorch das Werk des Künstlers und Nachfahren von Sklaven und deutschen Plantagenbesitzern, der in englischen Bergwerken und bei […] paar Brocken Berg, Horizontlinien, Wasserflächen, Himmel, Palmen. Leichthändig wechselt er zwischen Figuration und Abstraktion, zwischen traumhaften Szenerien und sehr konkreten Abbildungen." Ist der Kunst- und Sammlerstandort Berlin noch zu retten, haben Swantje Karich und Marcus Woeller in der Welt Berliner Galeristen nach dem Abgang der Sammlungen Olbricht und Flick gefragt. In der Szene macht sich  […] Arts ergänzt: "Die 2014 eingeführte 19-Prozent-Mehrwertsteuer hat uns als Kunsthandelsort zurückgeworfen und international isoliert. Das Kulturgutschutzgesetz betrifft, auch wenn es zeitgenössische Kunst vermeintlich nicht trifft, sehr wohl auch die auf Gegenwart spezialisierten Galerien, weil es ein investitions- und handelsfeindliches Klima schafft." Im taz-Gespräch mit Brigitte Werneburg macht sich […]
Efeu 11.05.2020 […] and Fellows of Harvard CollegeWelch Kreativität in der Isolation sich entfalten kann, beweist nach Meinung von Tamar Avishai in der NYRB gerade das Harvard Art Museum, dessen Schau zur japanischen Kunst "Painting Edo" - irgendwie passend - gerade für niemanden geöffnet ist: "Um die Beudeutung der japanischen Edo-Periode ganz zu verstehen, die von 1600 bis 1868 dauerten, muss man sich ein Land vor Augen […] Welt abgeschnitten war. Japan war während dieser Zeit, von ein paar holländischen Händlern abgesehen, komplett isoliert, und das nachhaltigste Erbe dieser Abschottung ist eine vielfältige und elegante Kunst, die diesem leidenschaftlich nach innen gerichteten Blick entsprang. Edo - damals Japans Hauptstadt, das heutige Tokio, um 1800 die größte Stadt der Welt - bedeutet zugleich einen Ort und eine Zeit […]
Efeu 08.05.2020 […] des abstrakten Expressionismus, nicht zu 100 Prozent in der bildenden Kunst tätig; er arbeitete eigentlich als Grafiker für 17 Magazine (Warhol war ein Werbegrafiker), und dann bekam er einen Job als Zeichner bei dem Architekten I.M. Pei. Es ist interessant darüber nachzudenken, wie viel Einfluss diese frühen Jobs auf die Kunst hatten, die die beiden Künstler später ausüben würden." Sol LeWitt's […] das Damn Magazine durch den kompletten catalogue raisonné der Wandzeichnungen von Sol LeWitt: "Konzeptkunst war eine Reaktion auf den abstrakten Expressionismus, oder besser gesagt, auf das, was der Kunst durch den abstrakten Expressionismus und seine Modifikation widerfahren war", schreibt sie. "Was mit dem Modernismus im Allgemeinen (wie in der Architektur) geschah, geschah auch hier - er war zum Stil […] im wiedereröffneten Potsdamer Museum Barberini (Zeit online), die Statuen-Ausstellung "En passant" im ebenfalls wiedereröffneten Frankfurter Städel (FAZ) und Stefan Koldehoffs und Tobias Timms Buch "Kunst und Verbrechen" (Standard). […]