Stichwort

Klaus Mann

2 Artikel

Leseprobe zu Gabriele Weingartner: Die Hunde im Souterrain. Teil 1

Vorgeblättert 18.08.2014 […] häufig in den Mund genommen hätten. Klaus Manns Mephisto zum Beispiel verachteten wir. In der Präsenzbibliothek des Goethe-Instituts in Boston konnte man den Roman damals lesen, trotz des Verbots. Ulrich und ich aber vermissten die Ironie in diesem zerfledderten, offensichtlich durch viele Hände gegangenen Band eines Münchner Verlages. Wir merkten, dass Klaus Mann alles tat, um so etwas wie Ironie zu […]

Leseprobe zu W. von Sternburg: Joseph Roth. Teil 2

Vorgeblättert 23.02.2009 […] Mai 1935, März bis Juli und Oktober bis November 1936, sowie im September 1937. Die Niederlande sind ab 1933 der Exilort für viele deutsche Künstler und Schriftsteller. Georg Hermann und zeitweise Klaus Mann leben dort, der Maler Max Beckmann, der einstige Berliner Revue-König Rudolf Nelson und der Schauspieler Kurt Gerron. Bis zum Überfall der deutschen Wehrmacht im Mai 1940 kann das Land auch etlichen […] einigen holländischen Autoren hatte ? Ein holländischer Freund fragte ihn einmal in Zandvoort im Strandcafe, ob er manchmal ans Meer schwimmen ginge. Er antwortete: 'Kommen denn die Fische ins Cafe?'" Klaus Mann schreibt in seinem Lebensrückblick: "Die Visiten des österreichischen Dichters Joseph Roth brachten mancherlei Aufregung. Er ? befremdete die Herren von der Presse durch bizarre politische Theorien […] Theorien, die er mit großer Beredsamkeit und Insistenz vertrat. ? Säße erst wieder die gesalbte Majestät in der Wiener Hofburg, so würde noch alles gut: Das Regiment des 'Antichrist' wäre vorüber." Klaus Manns Schwester Erika, die sich im Frühjahr 1935 zu einem dreimonatigen Gastspiel ihres Kabaretts "Die Pfeffermühle" in Holland aufhält, urteilt in einem Brief an den Bruder dagegen ziemlich harsch über […]