Stichwort

Medien

1450 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 97
9punkt 23.11.2020 […] die Subventionen für die Printpresse, die unter anderem der Zustellung der gedruckten Zeitungen dienen sollen, aber auch dem Aufbau von Online-Shops und Rubrikenportalen: "Die unabhängigen digitalen Medien haben sich aus eigener Kraft neue journalistische Geschäftsmodelle geschaffen. Sie hatten keine Rücklagen aus Zeiten, zu denen die Verlage noch Monopolisten waren und enorme Renditen erwirtschafteten […] ideologisch motivierten Verlautbarungen meist widerspruchslos zitiert werden, als ginge es um wissenschaftliche Befunde oder unbestrittene Tatsachen. So behauptet die Caritas via Blick, SRF und andere Medien regelmäßig, in der reichen Schweiz würden mehr als eine Million Menschen in Armut leben, um ihre Forderungen zu rechtfertigen. Diese Zahl basiert jedoch auf äußerst großzügigen Definitionen des Begriffs […]
9punkt 29.10.2020 […] verlässliche Nachricht ist und was nicht. Dafür braucht es Journalisten, die das gründlich recherchieren. Allerdings gäbe es die Möglichkeit, dass sie, statt bestimmte Websites zu blockieren, etablierte Medien, von deren Verlässlichkeit sie überzeugt sind, auf eine weiße Liste setzen und sie damit nach vorn spielen." In der FR berichtet Sebastian Borger, wie Boris Johnson die BBC unter Druck setzt: "An […] tung eine Studie zur Medienfinanzierung durch Google vorgelegt ("Medienmäzen Google", unsere Resümees). Bei Netzpolitik erläutern sie die Ergebnisse ihrer Studie. Google hat vor allem Projekte von Medien wie die FAZ, den Spiegel, die Zeit finanziert: "Die typischen Empfänger des Google-Geldes waren also etablierte große Medienunternehmen aus Westeuropa. Auch Regionalverlage und journalistische Neu […]
9punkt 26.10.2020 […] "Medienmäzen Google" erarbeitet (hier kostenlos zu lesen), die belegt, wie großzügig Google prominente Medien, auch in Deutschand, mit Geld versorgt, natürlich ohne jeden Hintergedanken (es wirs interessant sein zu sehen, wie intensiv diese Medien über diese Studie berichten werden): Zu diesen Medien gehört laut  Ulrike Simon bei Horizont "allen voran der Spiegel mit 689.000 Euro allein  für das Projekt […] Monetarisierung von Audioinhalten zu erleichtern. Dahinter folgen die Wirtschaftswoche mit 650.000 Euro (allein für die Entwicklung eines Virtual-Reality-Clubs für Abonnenten) sowie ihr ebenfalls bei DvH Medien erscheinender Schwestertitel Tagesspiegel mit 550.000 Euro für seine Stadtteil-Newsletter 'Leute'. Jeweils eine halbe Million Euro erhielten das gemeinnützige Recherchenetzwerk Correctiv, die FAZ sowie […]