Stichwort

Migrationshintergrund

98 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 7
9punkt 23.07.2020 […] Nach den Krawallen in Stuttgart erforschte die Polizei zwar den Migrationshintergrund der Tatverdächtigen, aber keine weiteren soziologischen "Marker" ärgert sich die Ethnologin Judith Beyer in der taz: "Es stellt sich die Frage, ob eine derartige Ermittlung verhältnismäßig ist. Wenn der Eindruck entsteht, dass dem Migrationshintergrund ein besonderes oder isoliertes Interesse entgegengebracht wird […] hingegen der Psychologe Ahmad Mansour mit Blick auch auf die Krawalle in Frankfurt im Gespräch mit der Berliner Zeitung. Es dürfe deshalb keine Scheu geben, in der Berichterstattung auch den Migrationshintergrund zu benennen, meint er: "Eine der großen Herausforderungen dieser Menschen besteht, wenn sie auf eine Gesellschaft treffen, wo patriarchalische Strukturen nicht gern gesehen sind, wo Gleichb […]
9punkt 08.06.2020 […] weniger damit abspeisen, außen vor gelassen zu werden, wo Macht und Ressourcen sind. Ihnen hilft dabei ein demografischer Faktor: In Westeuropa und Nordamerika steigt der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund und damit auch der von Nichtweißen - völlig normal und nicht revidierbar in einer zusammenwachsenden Welt. Nicht nur in den USA gibt dies vielen Menschen Hoffnung, Antirassismus aus einer Position […] Ahmad Mansour im Tagesspiegel keinen Systemfehler erkennen: "In den vergangenen Jahren ist unsere Polizei deutlich 'multikultureller' geworden. Immer mehr Menschen im Polizeidienst haben einen Migrationshintergrund. Unterschiedlichkeit, auf Neudeutsch Diversity, ist auch im Polizeidienst ein wichtiges Thema. Es tut der Polizeiarbeit gut, wenn Menschen mit den verschiedensten Erfahrungen gemeinsam am gleichen […]
9punkt 17.09.2019 […] ung abgelöst und überhaupt: "Kein einziger der Minister und Ministerinnen der jetzigen Regierung besitzt einen Migrationshintergrund, kein einziger Staatssekretär und nur acht Prozent der Abgeordneten im Bundestag, obwohl in unserem Land 25 Prozent der Menschen einen Migrationshintergrund haben. Wie lange kann das gut gehen", fragt die Migrationsforscherin Naika Foroutan auf Zeit online. Bedeutet der […] der Abgang der beiden Politiker, dass Migranten "als Zielgruppe nicht relevant sind? Manchmal reicht der Verdacht, um sich abzuwenden: Die SPD verliert scharenweise Menschen mit Migrationshintergrund, die ihr über Jahrzehnte ihre Stimme gaben. Das neue deutsche Wir, das plural und inklusive Migranten und Migrantinnen gedacht werden sollte, rückt durch die politische Diskursverschiebung in immer weitere […]