Stichwort

Paula Modersohn-Becker

35 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Efeu 28.02.2017 […] it noch einmal die religiöse Metaphorik bedient, musste mindestens so auffallen wie Jahrzehnte zuvor der Maler der Düsseldorfer Porträts." Ein wenig wehmütig hat Andreas Kilb in der FAZ Paula Modersohn-Beckers friedlich-unschuldige Kinderbilder im Hamburger Bucerius Kunst Forum betrachtet: "Es ist die Ruhe, die von ihnen ausgeht, eine innige Versunkenheit, die in der deutschen Malerei des zwanzigsten […] wissen es, und deshalb sind diese Gemälde für uns selbst wie Kinderaugen. Wir lieben und bewundern sie, aber an jenen Ort, von dem aus sie uns anschauen, können wir nicht mehr zurück." (Bild: Paula Modersohn-Becker: Mädchenbildnis mit gespreizter Hand vor der Brust, um 1905, Von-der-Heydt-Museum, Wuppertal) Besprochen wird: Otto Freundlich in Köln (art-magazin). […]
Efeu 12.01.2015 […] Liegende Mutter mit Kind II, Paula Modersohn-Becker, 1906. Auf nach Kopenhagen, ruft uns Susanne Meyer in der Zeit zu. Dort lässt sich gerade Paula Modersohn-Becker in einer großen Ausstellung "als Avantgardistin der Moderne" neu entdecken: "Es ist, als hätte jemand die in gefühlvollen Diskursen beschlagene feministische Brille abgesetzt und den Blick frei gemacht für den Kern dieses Werkes, das […] das die Kuratorin Tine Colstrup "a strange work", ein merkwürdiges Werk, nannte - so wie Paula Modersohn-Becker an ihren Mann schrieb, sie suche mit ihren Bildern "das seltsame Wesen der Dinge"." Zeit seines Lebens hat der "barocke Großkünstler" Gian Lorenzo Bernini "nie die respektlose Neugier" verloren, meint Michael Zajonz (Tagesspiegel) nach dem Besuch der großen Bernini-Ausstellung in Leipzig. Ingo […]