Stichwort

Moldau

23 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
9punkt 11.12.2020 […] sich die Republik Moldau in ein prorussisches und ein proeuropäisches Lager spalten, schreibt Karl-Markus Gauß in der SZ: "Die Russen stellen im Land nur eine relativ kleine Minderheit; doch pflegen sich die vielen anderen Nationalitäten - Ukrainer, Gagausen, Bulgaren, ja selbst Ungarn, Tataren oder Deutsche - untereinander mehrheitlich auf Russisch zu verständigen. Ich habe es in Moldau mit vielen Angehörigen […] Sprache bedienen und auf die sowjetische Ära als gemeinsame Vergangenheit beziehen, Putins Staat aber keineswegs für jene Demokratie halten, in der sie leben möchten. Und geradeso gibt es rumänische Moldauer, die ihre glückliche Zukunft nicht darin sehen, dereinst als Bürger der Europäischen Union an einer von deren abgehängten Peripherien zu leben." Vor 25 Jahren machte das Abkommen von Dayton dem Krieg […]
9punkt 18.03.2014 […] Journalisten verprügelt und eingeschüchtert werden." Nach dem Referendum auf der Krim befürchten manche in der Republik Moldau und Rumänien, dass Russland sich weitere umstrittene Gebiete einverleiben könnte, berichtet Markus Bauer in der NZZ: "Der 'eingefrorene' Konflikt zwischen der Moldau und dem völkerrechtlich nicht anerkannten Gebilde Transnistrien bietet nach dem von Russland jüngst kreierten Muster […] mit dem Hafen Odessa zwischen der nun russischen Krim und dem abtrünnigen Transnistrien, wo die russische Armee stationiert ist, einzuquetschen. Die sprachliche und polit-kulturelle Doppelung der Moldau würde eine ernsthafte Gegenwehr gegen die russischen Ansprüche erschweren." Der Westen soll aufhören, den Russen das Völkerrecht zu predigen, meint Götz Aly in seiner Kolumne für die Berliner Zeitung: […]