Stichwort

Nationalismus

123 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 9
9punkt 20.03.2020 […] eigenen Bürger gegenüber anderen bevorzugen (hier geht es nicht um Einwanderer aus nicht EU-Ländern, sondern um Europäer mit einem EU-Pass). Das Coronavirus wird also den Nationalismus verstärken, wenn auch nicht den ethnischen Nationalismus. Um zu überleben, wird der Staat von den Bürgern verlangen, Mauern zu errichten." Statt europäischer Solidarität beobachtet auch Martina Meister in der Welt "nationale […] absehbare Folgen der Coronakrise nach: Chinas "auf Big Data basierender Autoritarismus" könnte das Land am Ende der Krise als Sieger dastehen lassen, glaubt er. Zudem werde das Coronavirus den Nationalismus stärken: "Das lässt sich jetzt schon an der Schließung der Grenzen zwischen den Ländern beobachten - und daran, dass sich jetzt jede Regierung in Europa auf ihre eigenen Bürger konzentriert. Unter […]
9punkt 16.12.2019 […] Boris Johnson mag sich ein Beispiel an Jaroslaw Kaczynski genommen haben, der gezeigt hat, dass Nationalismus mit Sozialpolitik vereinbar sei, ohne dass ein Land in den Abgrund stürzt, schreibt Welt-Autor Thomas Schmid in seinem Blog. Für die Kombination gibt es wiederum ein historisches Vorbild: "In den ersten Jahren des Nationalsozialismus profitierten viele Deutsche von der Arbeitsmarkt- und So […] billigend in Kauf oder übersahen sie geflissentlich. Arbeitsplatz und Geldbeutel zählten mehr. Auch viele Polen, die PiS gewählt haben, haben für deren Sozialpolitik gestimmt und den sturkatholischen Nationalismus Kaczyńskis sowie die Demontage des Rechtsstaats nur hingenommen oder angestrengt übersehen." Dreißig Jahre nach der Wende feiert man gern die friedlichen Revolutionen in Osteuropa. Der Balkan, […]
9punkt 16.08.2019 […] Thomas Steinfeld in der SZ die große Kündigungswelle in italienischen Museen, die die erst seit 2015 erstmals tätigen zahlreichen internationalen MuseumsdirektorInnen ereilte, mit dem wachsenden Nationalismus der Italiener. (Unser Resümee) Im Gespräch sagt die deutsche Historikerin Cecilie Hollberg, die als Chefin der Galleria dell'Accademia ebenfalls überraschend abberufen wurde: "Man hat den Eindruck […] nun mit Gewalt zentralisiert und vielleicht auch politisiert werden soll. Museen aber brauchen Beständigkeit und Freiheit, auch im Denken und Forschen." Ob die Kündigungen tatsächlich mit dem Nationalismus zu tun haben, vermag sie nicht zu sagen, aber: "Es werden allerdings in aller Eile Maßnahmen durchgeführt, die vermutlich damit zusammenhängen, dass diese Regierung befürchten muss, nicht mehr lange […]