Stichwort

Nicaragua

53 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
Efeu 15.09.2018 […] umgekehrt das goldene Zeitalter anbrechen mit 'Menschen, die uns geschenkt werden'. Ich halte beide Positionen im Kern für unpolitisch. Es sind eher Ausdrucksformen einer Art politischer Theologie." In Nicaragua sieht der Schriftsteller Hans Christoph Buch über den Propagandatafeln die Geier kreisen. Buchstäblich und im übertragenen Sinne. Daniel Ortega und seine Frau Rosario Murillo überziehen das Land mit […] friedlicher Demonstranten durch die Straßen Managuas und anderer Städte, bewacht von vermummter Polizei und schwerbewaffneten Paramilitärs. Die auf Tausenden T-Shirts wiederkehrende blau-weiße Fahne Nicaraguas hat die schwarz-roten Banner der Regierung verdrängt, deren an DDR-Propaganda erinnernde Friedensparolen niemand mehr glaubt. Nachts werden sie mit regimefeindlichen Slogans übermalt, in denen 'Daniel […]
Magazinrundschau 03.09.2018 […] In der aktuellen Ausgabe des New Yorker berichtet Jon Lee Anderson, wie Nicaraguas Präsident Daniel Ortega sich bewährter Autokraten-Taktiken bedient: "Seit elf Jahren festigt Ortega seine Macht mit raffiniertem Geschacher. Auch wenn seine Karriere vor vier Jahrzehnten als marxistischer Revolutionär begann, hat er sich mit Unternehmensführern arrangiert und mit der Katholischen Kirche verbrüdert, indem […] indem er die Abtreibung verbot. Noch immer wettert er gegen US-Imperialismus, zugleich umwarb er den Internationalen Währungsfonds und ließ eine Welle amerikanischer Pensionäre ins Land, die in Nicaragua Immobilien kauften. In den letzten Monaten versucht Ortega verstärkt, die Kontrolle wiederzuerlangen, und bedient sich dazu der Strategien von Autokraten in der Türkei, in Ägypten, Venezuela und anderswo: […]
Efeu 02.08.2018 […] zusteuert, lässt vermuten: Er hat jeden Augenblick dieses Bildes erlebt." Bewundernswerte Susan Meiselas. Berühmt wurde sie mit Fotos vom Aufstand in Nicaragua vor vierzig Jahren (siehe Thierry Chervels Artikel im "Fotolot"), nun ist sie erneut nach Nicaragua gefahren, um den Aufstand gegen den damals siegreichen und heute korrupt herrschenden Daniel Ortega zu protokollieren - mit der gleichen Nüchternheit […] Presse. Also 40 Jahre dazwischen und in gewisser Weise die gleiche Arbeitsweise mit lokalen Teams. Das ist ein Echo in der Geschichte, oder?" Bei Hyperallergic ist ein aktuelles Foto Meiselas' aus Nicaragua zu sehen. Weiteres: In der nachtkritik legt die Genderforscherin Andrea Geier dar, wann es in ihren Augen eventuell legitim sein könnte, weiße Schauspieler schwarz zu schminken. Anne Katrin Feßler […]
Efeu 23.06.2018 […] Ortegas aufnimmt. In der Toninstallation "Desequilibradas" hört man Fragmente einer demagogischen Rede der Vizepräsidentin Murillo, aber auch die Namen der etwa hundertfünfzig seit dem 18. April in Nicaragua Getöteten. In einem sehr interessanten taz-Interview mit Eva-Christina Meier erzählt die Künstlerin, wann ihre Verbundenheit mit den Sandinisten ein Ende hatte: "Mit den ersten Toten. Tote hat es […] es die ganzen Jahre über schon gegeben, aber unter der Landbevölkerung, also weit weg. Doch plötzlich gibt es Tote 'in deinem eigenen Haus'. Mit den Protesten begonnen haben die Studenten. In Nicaragua fängt man schon mit 16, 17 Jahren an zu studieren und beendet die Universität sehr jung - vier, fünf Jahre später. Die Revolution ist für die Jugendlichen Geschichte. Viele Freiheiten, obwohl es keine […]