Stichwort

Detlef Opitz

2 Artikel

Macht Lesen asozial?

Mord und Ratschlag 27.01.2006 […] Aufregung: Wenn es nicht mehr zu wissen gibt, lohnt sich dann der ganze Aufwand? Professor Andersen hat aus Bücherliebe wenigstens nicht selbst getötet. Von einem, der das getan haben könnte, handelt Detlef Opitz' "Der Büchermörder". Der sächsische Pfarrer Johann Georg Tinius hat von 1764 - 1846 gelebt. Wie von Opitz geschildert, sammelte er etwa 40.000 bis 60.000 Bücher. 1813 wurde er angeklagt, in Leipzig […] ein Buch über den berüchtigten Pfarrer schreiben. Er konnte sich aber so lange nicht entschließen, "ob wissenschaftlich oder bloß Romänchen", dass schließlich überhaupt nichts mehr daraus wurde. Detlef Opitz hat sich unter dem Gattungsbegriff "Ein Criminal" für beides entschieden: Der "Büchermörder" ist die ergiebigste und fundierteste Studie, die je über Tinius geschrieben wurde, zugleich aber auch […] weggelebt und durchgelesen haben. Dag Solstad: "Professor Andersens Nacht". Roman. Aus dem Norwegischen von Ina Kronenberger. Dörlemann Verlag, Zürich 2005, 200 Seiten, gebunden, 19,80 Euro Detlef Opitz, "Der Büchermörder". Ein Criminal. Eichborn, Frankfurt am Main 2005, 355 Seiten, gebunden, 24,90 Euro […] Von Michael Schweizer