Stichwort

Ostalgie

33 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
9punkt 08.11.2014 […] fällt ihr an einem malerischen bayerischen See oder einer pittoresken Stadt wieder ein: "Das zu sehen war für uns DDR-Bürger nicht vorgesehen. Wir sollten hinter der Mauer verschimmeln."" Weniger Ostalgie als Westalgie diagnostiziert dagegen der Schriftsteller Ingo Schulze im Gespräch mit dem Tagesspiegel. Er hätte sich eine gleichberechtigtere Wiedervereinigung gewünscht, aber der schnelle Beitritt […] sozialer, wirkte abgesicherter und war in vielem demokratischer als heute, weil die Wirtschaft gezähmter war, ohne neoliberale Exzesse, ohne eine so große Spreizung zwischen Arm und Reich. Statt Ostalgie begegnet mir häufig Westalgie: die Sehnsucht nach jener Bundesrepublik, nach der sich auch viele im Osten gesehnt hatten. Vor "89!" Willi Winkler ist in der SZ noch ganz aufgebracht vom Auftritt […]
Feuilletons 09.11.2004 […] langen Gespräch mit Holger Kreitling und Michael Pilz unterhalten sich Jens Bisky (mehr) und Jakob Hein (mehr) über die Wende, das erste Westgeld, die "Zwangsjacke der ostdeutschen Identität" und Ostalgie im Westen: "Hein: 'Man probiert gerade, damit umzugehen, dass es doch größere Unterschiede in der Sozialisation zwischen Ost und West gibt. Das ist für den Westler schwierig. Dafür eignen sich Schablonen: […] endlosen Wachstums. Dadurch gewinnt die Vergangenheit einen ungeheuren Reiz. Viele haben das Gefühl, die besten Jahre lägen hinter ihnen. So versuche ich mir zu erklären, warum Westdeutsche sich gern Ostalgie-Geschichten ansehen." […]