Stichwort

Rammstein

72 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 5
Efeu 15.07.2019 […] Rammstein sind längst zum deutschen Klassiker avanciert, zum Export-Megaseller und vor allem aber zum Soundtrack der Merkeljahre, philosophiert Andreas Maier in der FAZ nach dem Frankfurter Auftritt der Band, den auch Nicklas Baschek in der FR resümiert. "Versplatterter Märchenwald auf Parteitagsgelände, Deutschland-Disney über alles und allen. Bei Helene Fischer gibt es Sex und Liebe, Sauberkeit und […] Osten bieten uns etwas sehr Ähnliches an. Jetzt lassen sie ihr Fan-Volk sogar Deutschland schreien. Und zum ersten Mal klingt es weder nach 1933 noch nach 2006. Nicht zuletzt darin sind Merkel und Rammstein einander verwandt: Beide arbeiten sich pädagogisch an diesem Land ab. Beide erklären nicht, warum sie tun, was sie tun." Weiteres: Olaf Maikopf plaudert in der taz mit dem brasilianischen Musiker […]
Efeu 15.05.2019 […] Ästhetik von Rammstein als zynisches Marketing einstuft, das sich um gedankliche Konsistenz, Missverständnisse und Konsequenzen nicht schert, sondern einfach mit der größtmöglichen Provokation die größtmögliche Aufmerksamkeit generiert, der verkennt, dass die komplexe Dialektik von Gegenkultur und Affirmation, von Revolution und Warenhaftigkeit der Kern von Pop sind. Selbst wenn Rammstein eine zynische […] durch klangliche Leichtigkeit und simple Schönheit kompensierten." Wir hören dennoch rein: Mit leicht ironischer Kante bespricht Jens Balzer das neue, schlicht nach sich selbst benannte Album von Rammstein (hier bereits erste Besprechungen), aus dem der ZeitOnline-Kritiker diese Quintessenz zieht: "Kein Sex macht hässlich, böse und rechts, aber wer in erotischer Weise mit sich im Reinen ist, von dem […]
Efeu 14.05.2019 […] Am Freitag erscheint das neue Album von Rammstein - ein Fest für das Feuilleton, zumal die Band mit ihrem ersten Video dazu vor einigen Wochen sofort Debattendominanz erlangte (unsere Resümees hier und dort). "Rammstein gilt als die am schrecklichsten missverstandene deutsche Band", erklärt Karl Fluch im österreichischen Standard, dem vor allem die erste Hälfte des Albums durchaus mundet. Doch zeigt […] sich im Laufe auch, "dass Rammstein ohne ihre Videos und ohne ihren live aufgeführten Kirtag bloß Meterware im Fach des gebackenen Hardrock spielen. Orgelsoli - im Ernst? Ungeachtet aller Einwände gegen diese aufgeblähten Schlichtheiten wird das Album traditionell ein Erfolg werden." Etwas matt berichtet auch Tobias Rüther in der FAZ, dem es ein Rätsel ist, dass Rammsteins Provokationspotenzial noch […] noch immer so verfängt: Schließlich ist die Band "ihr eigener Gewöhnungseffekt geworden" und "die Theorie, dass Rammstein und ihr Spiel mit Aufmarsch- und Leni-Riefenstahl-Ikonographien irgendwie gut sein könnten für das Land, weil es in solchen Provokationen ungeklärten Affekten begegnen könnte, glaubt man einfach nicht. Vielmehr sieht man einer Band seit fünfundzwanzig Jahren dabei zu, wie die mit ihren […]
Efeu 29.03.2019 […] " Einen ganz kleinen Eindruck der Aufnahme vermittelt dieses "Hinter den Kulissen"-Video: Mit einem vagen Vorab-Teaser, in dem sich die Band als KZ-Häftlinge auf dem Schafott inszeniert, haben Rammstein im Vorfeld ihrer neuen Single "Deutschland" auf erwartbare Reaktionen gesetzt. Gestern Abend wurde das Lied samt annähernd zehn Minuten dauerndem Video veröffentlicht. Und wie so oft bei der Band […] Material - ein Parforce-Ritt durch die Gewaltgeschichte Deutschlands - zum einen als gigantomanisch, zum anderen als hochgradig doppeldeutig, schreibt Daniel Hornuff im ZeitOnline-Kommentar. Mit "Ach, Rammstein mal wieder" sollte man das Video nicht durchwinken, meint er: Man würde sonst "präzise gesetzte Andeutungen übersehen", etwa dass es nicht nur um "einen bequem integrierbaren Aufreger" geht: "Entscheidend […]