Stichwort

Rausch

Rubrik: Berlinale Blog - 6 Artikel

Ohne Kompass: Filme über die Inuit und vom Amazonas in der Reihe 'Natives'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2016 […] ulturen ihr altes Wissen verlieren. Einige Jahrzehnte später will der Botaniker Evan mit dem inzwischen gealterten Karamakate dieselbe Reise unternehmen, auch er will von der Yakurna kosten, die Rausch und Erkenntnis verheißt. Sie begegnen sich immer noch nicht auf Augenhöhe, auch nicht freundschaftlicher, nur versierter. Ihre Reise lässt kaum noch Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang. Sie geraten […] Von Thekla Dannenberg

Mit schwerem Akzent: Axel Steins Horrorfilm "Tape_13" (Perspektive Deutsches Kino)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2014 […] Ohne Medien kein Horror. Und erst recht kein Horror ohne das Rauschen von Medien und unterbrochene Informationsflüsse. Im Rauschen und in den Leerstellen des Medialen wesen die Geister und Dämonen ganz wunderprächtig. Entsprechend wimmelt es im Horrorfilm von Briefen und Inschriften, von Fotografien, Video- und Fernsehbildern, von allerlei technischem Gerät, von medial induzierten Verzerrungen und […] Von Thomas Groh

Wildeste Gedanken- und Bildersprünge: Shirley Clarkes 'Ornette' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2012 […] nicht nur nach einem visuellen Äquivalent für Free Jazz, sie rufen gleichzeitig die ästhetischen Traditionen der Kino-Avandgarden der Zwanziger Jahre auf - und organisieren sie neu als psychedelischen Rausch. Aus heutiger Sicht wunderbar krude Experimente mit dem elektronischen Bild und der Schnittpraxis der zeitgenössischen Videokunst überformen den Film dann noch einmal ganz neu - einige historische […] Von Lukas Foerster

Flirrendes Gespensterhaus: Guy Maddins 'Keyhole' (Berlinale Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2012 […] dann noch Udo Kier als teutonisch radebrechender Dr. Lemke Diagnosen stellt. Vielleicht lässt sich dieser Film wirklich verstehen. Ich habe alle guten Geister irgendwann fahren, habe sie flimmern, rauschen, heulen lassen. Und mich manchmal am Kopf gekratzt. Was ich dann aber wirklich nicht verstanden habe, ist, warum mein Sitznachbar nach einer Weile damit begann, das Berlinaleprogramm von den Kanten […] Von Thomas Groh

Minimalistisches Monument: Bela Tarrs 'The Turin Horse'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2011 […] aus dem Bild fahren und in der nächsten Einstellung schon wieder vergessen sind. Der Grundton des Films setzt sich aber aus zwei nichtsprachlichen Quellen zusammen: aus dem ewigen, undifferenzierten Rauschen des Sturms und aus einer cellolastigen Streicherinstrumentierung, die keinerlei Entwicklung und kaum Abstufungen kennt: Ein hypnotisierender Soundwall, der die existentielle Stasis des Films, die […] Von Lukas Foerster

Der Unbehausteste: Roman Polanskis 'The Ghost Writer'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 12.02.2010 […] Subtilitäten entfaltet. Polanski ist intelligent genug, das Muster nicht auszuwalzen, sondern eher ironisch zu variieren. Er schafft es, das Knistern der Haarrisse länger dauern zu lassen als den falschen Rausch der Auflösungen. Der Schluss in seiner pessimistischen Ironie ist wieder ganz von ihm. Twitter.com/chervel Roman Polanski: "The Ghost Writer". Mit Ewan McGregor, Kim Cattrall, Olivia Williams, Pierce […] Von Thierry Chervel