Stichwort

Martin Roth

Rubrik: Feuilletons - 39 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
Feuilletons 11.04.2011 […] Ziemlich entsetzlich findet Rüdiger Schaper, wie der Dresdener Museumdirektor Martin Roth den Kotau vor Peking übte, wie er bereits gestern schrieb: "Internationale Museen, allen voran das Guggenheim, werden heute geführt wie Unternehmen. Sie operieren international und zunehmend profitorientiert. Marketing geht vor Moral. Umso schlimmer, wenn der Leiter einer durch staatliche Subventionen gesicherten […] gesicherten Institution, wie es die Dresdner Sammlungen sind, einem Unrechts- und Gewaltsystem beipflichtet. Martin Roth hat den deutschen Kulturbetrieb desavouiert. Er hat sich zu entschuldigen. Er muss sich für Ai Weiwei einsetzen. Sonst hat er in Peking nichts verloren, kann er seine Kunstschätze zurückholen. Museum trifft Aufklärung: Beide tot." […]