Stichwort

Satire

9 Artikel

Jokoser Totschlag

Essay 11.04.2016 […] llte Frage, was die Satire denn dürfe, nämlich "alles", zuerst in der Bundesrepublik & nach der Wiedervereinigung in ganz Deutschland weitestgehend zutrifft. Sie darf, als ein Teil der grundgesetzlich garantierten Freiheit der Meinungsäußerung, in der Tat alles, um eine Person oder Sache in Grund & Boden zu kritisieren. Sie darf nur nicht dabei das menschliche Objekt der Satire mit ehrverletzenden […] ter Merkel damit vor Erdogan zu Kreuze gekrochen (wo sie sich doch vor oder hinter ihn hätte stellen sollen)? Mitnichten! Von einem Satiriker oder einer Satire hat sich Angela Merkel ja auch gar nicht distanziert, weil Böhmermann keine Satire sondern eine als Verbotsmuster camouflierte degoutante Verbalbeleidigung geäußert hatte. Es war abzusehen, dass ihre vorauseilende diplomatische Schadensbegrenzung […] Fall Böhmermann versus Erdogan doch auch zu sagen ist Man muss weder ein Freund oder gar Bewunderer des fürchterlichen türkischen Staatspräsidenten noch ein untertänig-bürokratischer Verächter der Satire sein, um das sogenannte "Schmähgedicht" des TV-Satirikers Böhmermann auf Erdogan zumindest als höchst kontraproduktiv in der öffentlichen Auseinandersetzung mit dem Autokraten in Ankara zu halten. […] Von Wolfram Schütte

Der Mensch verliert sich: Thomas Vinterbergs 'Kollektivet' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 18.02.2016 […] von Freunden ins Haus: "Ein fantastisches Haus voller fantastischer Menschen", schwärmt Anna. Doch Vinterberg reiht so viele Klischees aneinander, dass man lange Zeit denkt, er steuere auf eine grobe Satire zu: die Hausordnung, der Abwasch, die gemeinsame Kasse - die fantastischen Menschen sind langhaarig und tragen Nickelbrille und Wollpullover. Das sind alles so abgelutschte WG-Bilder, dass man gar […] Von Thekla Dannenberg

No peace, no pussies: Spike Lees 'Chi-Raq' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2016 […] hält die gerappte Reimform durch, Samuel Jackson streift anstelle des antiken Chores durchs Bild, und auch der einäugige Cyclops hat seinen Auftritt. "Chi-Raq" ist bei allen Derbheiten keine böse Satire, sondern eine Komödie, deswegen muss es auch ein versöhnliches Ende gebe. Schade nur, dass dann die Bässe verstummen und Geigen erklingen. Überhaupt hat der Film manchmal etwas sehr Lehrstückhaftes […] Von Thekla Dannenberg

Ein Wald aus Verboten

Redaktionsblog - Im Ententeich 29.01.2015 […] Solidarität zu zeigen: Das ist erst meine zweite oder dritte Aufgabe als Chefredakteur. Meine erste Aufgabe ist es, den Lesern zu dienen - und ein großer Teil unserer Leser sind Menschen, die sich durch Satire über den Propheten Mohammed beleidigt fühlen. Dieser Leser, um den ich mich kümmere, ist kein IS-Anhänger, sondern lebt in Brooklyn, hat Familie und ist strenggläubig." Dann wird die New York Times […] Von Thierry Chervel

Die Grenzen enger ziehen

Redaktionsblog - Im Ententeich 28.01.2015 […] Feuilletonisten hervor. Wenn wir schon dabei sind und die Leichen gerade bestattet werden, müssen Feuilletonisten stets vor allem eines fragen: "Was soll Satire? Was darf sie?" Haben die Ermordeten richtig gehandelt? Sozusagen: "Die Grenzen der Satire - Im Lichte der jüngsten Meinungsäußerungen betrachtet." Edel sind die Seelen der Feuilletonisten. Es werden Karikaturisten, Polizisten und Juden umgebracht […] auch der Unterschied zwischen den beiden Zeichnungen: Charlie Hebdo karikiert den Typus des Islamisten, der Schüler amüsiert sich über den Tod einer konkreten Person. Zielcke weist daraufhin, dass Satire keineswegs "alles" darf, wie es der treudoofe Spruch fordert, sondern klare juristische Grenzen in der Integrität von Personen oder Bevölkerungsgruppen hat. Auch in Frankreich mit seiner Tradition […] und ob diese Grenzen enger gezogen werden sollen. Die eigentliche Spitze von Zielckes Artikel liegt darin, dass er ausgerechnet Anshuman A. Mondal zum akademischen Sittenrichter für die Grenzen von Satire erklärt, dessen gerade publiziertes Buch "Islam and Controversy" vielen in diesem Moment wie gerufen kommt. Mondal, Anglist an der Londoner Brunel-Universität, versucht explizit den von Autoren wie […] Von Thierry Chervel

Glauben und Heucheln

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.04.2013 […] Eine neue Gelegenheit auszurufen: Ihr alten Feiglinge! Gero von Randow schreibt da aus unklarem Anlass über einen Mohammed-Comic von Stéphane Charbonnier, den dieser als Chefredakteur der Pariser Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo Anfang des Jahres herausbrachte - ohne dass sich der geringste Protest der üblichen Gläubigen regte. Aber Randow muss es doch noch mal aufgreifen. Zunächst zitiert er das […] mitmachen, und darum illustriert sie Randows Artikel mit einem Bild aus dem Comic - in dem die Figur des Mohammed geschwärzt ist! Zur Erläuterung schreibt Randow mit Blick auf die verabscheuungswürdige Satire-Zeitschrift: "Der Verdacht bleibt, es gehe den Autoren nur darum, die Angehörigen einer Glaubensgemeinschaft zu provozieren. Und zwar einer, die in Frankreich diskriminiert wird. Gewiss, auch das soll […] Von Thierry Chervel

South Park: MTV ist nicht bedroht, zensiert aber trotzdem

Redaktionsblog - Im Ententeich 26.04.2010 […] Erfinder von South Park haben sich in einer Erklärung gegen diese Zensur ausgesprochen. Auch ihr Kollege Jon Stewart, dessen Daily Show ebenfalls zu Comedy Central gehört, hat sich in einer scharfen Satire mit seinen Kollegen solidarisiert. Der deutsche Ableger des Viacom-Konzerns geht also noch einen Schritt weiter als die amerikanische Zentrale und verzichtet völlig auf eine Präsentation der beiden […] Von Thierry Chervel

Szenen einer Ehe: 'The Kids are All Right' von Lisa Cholodenko

Außer Atem: Das Berlinale Blog 17.02.2010 […] den Nic ihn hält. "The Kids Are All Right" gelingt vieles auf sehr gute Weise: Er funktioniert als wirklich witzige Komödie genauso wie als Beziehungsdrama, als coming-of-age-Film genauso wie als Satire wiederum auf die Wendungen in Beziehungsfilmen. Dass er seine Figuren und die Beziehungen, in die er sie je zueinander setzt, von Grund auf ernst nimmt, ohne dabei agitatorisch zu ernsteln, gehört […] Von Thomas Groh

Wie albern waren die Mohammed-Karikaturen?

Redaktionsblog - Im Ententeich 10.03.2009 […] das gerade erpresst werden soll - und das diesem Druck naturgemäß nicht lange gewachsen ist. Nur in europaweiter Solidarität wird klar: Religiöse Fundamentalisten, die die Unterscheidung zwischen Satire und Gotteslästerung nicht respektieren, haben nicht nur mit Dänemark ein Problem, sondern mit der gesamten westlichen Welt." Aber die FAZ druckte die Zeichnungen nicht. Musste sie auch gar nicht, […] Von Thierry Chervel