Stichwort

Soul

18 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Efeu 09.02.2021 […] Der Soul erlebt auf den Alben junger Sängerinnen wie Jazmine Sullivan, Arlo Parks und Celeste eine beeindruckende Konjunktur, schreibt Ueli Bernays in der NZZ: "Hat die Gesangskultur in der Ära der Casting-Shows einen Aufschwung erlebt? ... Oder bewährt sich im Soul-Gesang ein Humanismus, der in Anspruch genommen wird als Mittel gegen stereotypes Auto-Tune und gegen die Robotik der Computer-Beats? […] Viele Sängerinnen verstehen Soul als geradezu demokratische Musikrichtung, in der sie Position ergreifen können mit ihrer Stimme. Und tatsächlich scheint die freiheitliche Tendenz schon in der Form angelegt, die den Raum öffnet für die eigene Phrasierung, den innigen Ausdruck. Dabei muss es nicht immer um dynamische Extreme gehen, es gibt eine Soul-Expressivität jenseits von Inbrunst und Ekstase." […]
Efeu 17.08.2018 […] Aretha Franklin ist tot: Eine der größten Ikonen des Souls ist verstummt. Sie "war die charismatische Stimme des Souls", schreibt Claus Lochbihler in einem epischen Nachruf für die NZZ. "Sie klang nie sentimental oder nett, sondern stets sicher und stark, selbst wenn sie sich verletzlich zeigte." Ihr Organ war "ein Wunder an Virtuosität und Strahlkraft, in allen möglichen Stilen. Aus einem einzigen […] die ans Übermenschliche zu reichen schien, erzählte sie von den menschlichsten Dingen." Eine schöne Detailbeobachtung macht Jan Freitag auf ZeitOnline: "Franklin hatte diesen aufmüpfigen Schalk im Soul, gepaart mit einer Bühnenpräsenz, die ganz unmittelbar mit ihrer Körperlichkeit zusammenhing. Ihre Figur war nahezu zeitlebens ein Statement für femininen Eigensinn, der das herrschende Schönheitsideal […] Anekdoten von ihren ersten Aufnahmen für Atlantic im Winter 1967 zu dem Album "I Never Loved A Man (The Way I Love You)": Alle Beteiligten "erinnern sich an ein Naturwunder." Hier wurde der moderne Soul begründet, "weil hier mit anstrengungsloser Kraft und einer über jeden Zweifel erhabenen Autorität gesungen wird. ... Das Besondere an jener Aufnahme, die man binnen einer Viertelstunde im Kasten hatte […]