Stichwort

Spanien

305 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 21
9punkt 09.08.2019 […] Jahre 1519, dass sich Spanien entschuldige, was Ministerpräsident Pedro Sánchez ablehnt, berichtet Michi Strausfeld in der NZZ. Immerhin wurde eine Historikerkommission eingesetzt, die Fakten zur Eroberung und zur Kolonialherrschaft neu bewerten soll - Vorsitzende ist allerdings die  Autorin María Elvira Roca Barea, die mit ihrem Buch "Imperiophobie und Schwarze Legende" in Spanien einen umstrittenen […] bekämpfte sie die Behauptungen, Spanien sei ein rückständiges Land, das die Aufklärung ausgesperrt, die Inquisition jedoch dies- und jenseits des Atlantiks praktiziert habe. Sie trat den angeblich von Protestanten verbreiteten Legenden über die Verwüstung und Ausbeutung seiner Kolonien entgegen, wo doch bloß deren Reichtum den Neid der europäischen Mächte geweckt habe. Spanien habe Lateinamerika jedenfalls […]
9punkt 29.04.2019 […] Bei den Wahlen in Spanien hat die sozialistische Arbeiterpartei von Ministerpräsident Sánchez die meisten Stimmen eingefahren, für eine absolute Mehrheit reicht es aber nicht. Dafür wird die rechte Vox-Partei erstmals ins Parlament einziehen. Paul Ingendaay, langjähriger Spanienkorrespondent der FAZ, blickt traurig zurück auf den Wahlkampf, der von Linken und Konservativen geprägt war, die irgendwo […] verwandelt und zur Waffe geschmiedet, um gegen Linke, Schwule, Einwanderer und Multikulturalismus vom Leder zu ziehen. 'Insensatos!' (Unvernünftige) ruft er ihnen zu, und dann folgt die Litanei von Spaniens Größe, der verblüffend viele Menschen aus dem bürgerlichen Milieu zujubeln." Während alle Welt noch rätselt, wie Putin-Freundlich der neue ukrainische Präsident genau ist, antwortet Wolodimir Selenski […]
9punkt 03.04.2019 […] Der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador hat Spanien und den Papst aufgefordert, sich für die Eroberung Lateinamerikas zu entschuldigen, berichtet Thomas Urban in der SZ. Die spanische Rechte freut es, weil die Forderung den sozialistischen spanischen Ministerpräsidenten weiter schwächt. Der wiegelte ab. "Präziser wurde der für seine scharfen Repliken bekannte Außenminister Josep Borrell […] 'aus der Zeit gefallen'. Schließlich komme ja auch in Madrid niemand auf die Idee, von Frankreich Entschädigung wegen der Invasion Napoleons zu verlangen; dessen Truppen waren brandschatzend durch Spanien gezogen. Im Übrigen seien die Nachkommen der meisten Spanier von damals heute Bürger Mexikos." […]
9punkt 24.09.2018 […] Schritte wurden in Spanien nicht ergriffen, das nach Kolumbien, Peru und den USA die viertwichtigste Anlaufstation für die 2,3 Millionen Venezolaner ist, die laut den UN in den letzten Jahren geflüchtet sind. Zum Teil erklärt sich das durch historische Beziehungen. Viele der Ankommenden sind Nachfahren von Spaniern, die im Bürgerkrieg 1936 bis 39 emigriert waren, oder haben Verwandte in Spanien, so dass sie […] Spanien hat ein Problem mit Venezuela, schreibt Diego Torresin einem interessanten Hintergrundtext bei politico.eu. Die Sozialistische Partei und Podemos haben enge Beziehungen zum Chavez-Regime unterhalten, das das Land in einen failed State verwandelte. Nun haben sie es mit den Flüchtlingen zu tun: "Kolumbien, Chile und Peru haben Hilfsmaßnahmen entwickelt, um Venezolanern Wohnung und Arbeitserlaubnisse […]
9punkt 01.08.2018 […] Primo de Rivera, der Gründer von Falange, der wichtigsten faschistischen Partei in Spanien, die während des Krieges von den Republikanern hingerichtet wurde. Jedes Jahr am 20. November, dem Tag, an dem Franco starb, versammeln sich Hunderte von Unterstützern, um ihm Tribut zu zollen." Allerdings, so Torres, gibt es in Spanien kaum mehr Sympathien für das Franco-Regime, ein Großteil der Bevölkerung unterstütze […] Der sozialdemokratische neue Ministerpräsident Spaniens, Pedro Sanchez, will die Überreste des spanischen Diktators Franco aus dem "Tal der Gefallenen", einem pompösen Bauwerk zum Gedenken an Francos Sieg nahe Madrid, entfernen lassen, schreibt Diego Torres in politico.eu. Das Monument des Klerikalfaschismus mit seinem 150 Meter hohen Kreuz soll so von einem Schrein zu einem Ort des Gedenkens werden: […]