Stichwort

Tanz

11 Presseschau-Absätze
Efeu 12.10.2018 […] Wie steht es nach Chris Dercons Weggang um den Tanz an der Volksbühne, fragen Astrid Kaminski und Elena Philipp in der nachtkritik. Dercons Verdienste für die Verbindung von Tanz, Bildender Kunst und Sprechtheater erkennen sie durchaus an: "Zugespitzt könnte man sagen, das Verdienst Dercons ist es, das Schimpfen über Tanz so weit herausgefordert zu haben, bis es in sich selbst zusammenfiel. Nun können […] können wir wieder in Qualitäten denken. Die Ästhetiken von Theater und Tanz sind in den letzten 50 Jahren nicht ohne einander denkbar. Vielmehr als sich künstlerisch zu bekriegen, inspirieren sie sich gegenseitig, ergänzen einander oder setzen sich durchaus produktiv voneinander ab." Weitere Artikel: Vom zunehmenden Verfall des norwegischen Nationaltheaters berichtet Aldo Keel in der NZZ. Besprochen […]
Efeu 01.06.2015 […] In der Welt hofft Manuel Brug, dass der Tanz in Berlin endlich ein eigenes Haus bekommt (das Schiller-Theater vielleicht?), damit die Berliner außer der "schmalen Trennkost dünnlippiger Tanzavantgarde" auch mal was anderes zu sehen bekommen: "Man würde sich wünschen, die kulturpolitisch Verantwortlichen würden auch einmal nach Paris oder London schauen. Was da für eine Vielfalt in den städtischen […] la Ville und des Sadler"s Wells Theatre sich ausbreitet. Berlin dagegen geriert sich als hippe, internationale Tanzmetropole, lässt aber die freie Szene fast austrocknen, gibt dem Etat des Festivals "Tanz im August" gerade einmal das fürs Überleben Allernötigste." Matschiges Hirn und platter Hintern: Überforderung in Castorfs "Brüder Karamasow"-Inszenierung. Bild: Thomas Aurin. Keine Castorf-Inszenierung […]