Stichwort

USA

1615 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 108
9punkt 09.06.2020 […] alles doppelt und dreifach auf arme und nichtweiße Gegenden zu." In der SZ schildert die südafrikanische Schriftstellerin und Kuratorin Zukiswa Wanner ihre Erfahrungen mit Rassismus in Simbabwe, den USA und auf europäischen Flughäfen: "Im nächsten Monat werde ich 44. Wenn ich jede Demütigung aufschreiben müsste, der ich seitdem auf den verschiedenen Kontinenten wegen der Farbe meiner Haut ausgesetzt […] e Auswahl jener Flughäfen im Schengen-Raum treffen müsste, obwohl ich längst ein strenges Visumverfahren durchlaufen habe … Wenn. Ich müsste viele Bücher darüber schreiben." Erst haben sich in den USA Polizisten hingekniet, um ihre Solidarität mit den Demonstranten auszudrücken, die die Polizeigewalt gegen Schwarze anprangern. Jetzt knien auch die Demokraten im Gedenken an George Floyd, meldet Zeit […]
9punkt 06.06.2020 […] Aufgabe des Staats, und viele Afroamerikaner können sich in ihren Häusern nicht sicher fühlen. Die Polizei ist Teil der Lösung dieses Problems. Schwarze brauchen die Polizei." Die Polizeigewalt in den USA ist ein großes Problem, aber richtig übel ist sie in Brasilien, meint der Schriftsteller J. P. Cuenca in einem Text, den der Tagesspiegel von der deutschen Welle übernimmt: "In Brasilien enden die M […] Auch Brasiliens Polizei tötete 2019 viel, rund 6.000 Menschen. Brasiliens Beamte sind damit die gewalttätigste Polizeitruppe der Welt. Mehr als 75 Prozent ihrer Opfer sind schwarz." Die Bilder aus den USA entfachen bei Arno Widmann in der FR ein Feuerwerk an Assoziationen. Vor allem aber fühlt er sich an die sechziger Jahre erinnert, als der Aufbruch  der schwarzen Bürgerrechtsbewegung bald in Zerfall […] Malcolm X einst gewesen war, wegen Verrats erschossen worden. Am 4. April 1968 wurde Martin Luther King in Memphis von einem mehrfach vorbestraften weißen Rassisten erschossen. In mehr als 110 Städten der USA kam es danach zu Protestaktionen, bei denen insgesamt 39 Menschen ums Leben kamen, 2000 verletzt und 10 000 Personen festgenommen wurden." Die taz übernimmt einem Artikel aus der New York Times, in […]
9punkt 04.06.2020 […] Coalition arme Schwarze, Latinos und Weiße dazu, zu erkennen, dass sie alle unter denselben Mechanismen des Kapitalismus leiden und sie nur gemeinsam überwinden könnten."   Die Pandemie hätte die USA unter jedem anderen Präsidenten weniger hart getroffen, sagt der kanadisch-amerikanische Publizist, Republikaner und Trump-Kritiker David Frum im Welt-Interview mit Hannes Stein: "Das Land wäre besser […] Direktinvestitionen. Und in Mexiko sind sie größer als die Einnahmen aus Ölexporten." Weiteres: Im Tagesspiegel erzählt Christoph von Marschall eine kurze Geschichte der Sklaverei und des Rassismus in den USA. In der FR denkt Claus Leggewie über die Parallelen zwischen Trump und Caligula nach: "Ein paranoider Sadist, der die Senatoren-Elite kujonierte, Menschen willkürlich verhaften und foltern ließ und zur […]
9punkt 02.06.2020 […] In den USA toben seit einigen Tagen Proteste gegen die Tötung eines schwarzen Bürgers von Minneapolis, George Floyd, durch Polizisten. Die Gewalt der Demos wird stark von der Antwort der Polizei ausgelöst, kommentiert Cornel West, einer der bekanntesten schwarzen Intellektuellen in den USA, im Guardian: Die "militaristische Antwort" sage etwas aus "über eine übertriebene Polizeipräsenz, über Angriffe […] Provokateure, die innerhalb und außerhalb staatlicher Bannmeilen mit Gewehren protestieren, lässt überdies weit blicken." Ähnlich sieht das auf Zeit online Adrian Daub, dem sich der Rassismus in den USA auch in den Reaktionen auf die Demonstranten zeigt: "Bewaffnete Weiße betraten wie selbstverständlich das Parlamentsgebäude des Bundesstaates Michigan in Lansing, um ihre Meinung auf unmissverständliche […]
Magazinrundschau 26.03.2020 […] der Ökonomen Anne Case und Angus Deaton ("Deaths of Despair and the Future of Capitalism"). Die Autoren nehmen sich der Zehntausenden Toten an, die neuerdings für eine fallende Lebenserwartung in den USA sorgen - weiße Erwachsene ohne Bachelorabschluss: "Seit den frühen 1990ern ist die Todesrate bei den 45-54-jährigen weißen US-Amerikanern mit BA um 40 Prozent gefallen, bei denen ohne BA stieg sie um […] Privatleben solcher Menschen wieder  … Laut Cherlin gehören amerikanische Familien zu den am wenigsten stabilen weltweit, was wieder für die häufig auftretenden Entwicklungsstörungen bei Kindern in den USA verantwortlich sein dürfte." […]
9punkt 19.12.2019 […] stimmte nicht ein einziger Republikaner für die Aufnahme offizieller Ermittlungen gegen Trump (Unser Resümee). Durch den zunehmenden Extremismus der Republikaner ist die wehrhafte Demokratie in den USA ernsthaft in Gefahr, warnt dementsprechend auch der Politologe Jan-Werner Müller in der SZ: Mitch McConnel, republikanischer Politiker und Mehrheitsführer im Senat, "hat bereits angekündigt, er werde […] ihrer Pflicht im Einschätzungsverbund gerecht werden; ihr derzeitiges Verhalten gemahnt an Vasallen, die sich einem Feudalherren unterwerfen. Damit zeigt sich eine Schwachstelle im System, welche die USA dann letztlich doch zur wehrlosen Demokratie machen könnte: wenn eine der (in der Verfassung eben gar nicht vorgesehenen) Parteien sich radikalisiert und der Autoritarismus dann aus der Mitte einer […]