Stichwort

Sasha Waltz

164 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 11
Efeu 28.01.2020 […] Nachdem Johannes Öhman und Sasha Waltz in der vorigen Woche überraschend das Ende ihrer Intendanz angekündigt haben, sieht Sandra Luzina im Tagesspiegel nun Anzeichen, dass zumindest Sasha Waltz bleiben könnte, die eigentlich einen Ballett-erfahrenen Partner an ihrer Seite haben wollte, aber von Öhmans "Egotrip" ziemlich getroffen scheint, wie Luzina über die Pressekonferenz schreibt: "'Diese Entscheidung […] Die Fassungslosigkeit war allen anwesenden Journalisten anzumerken. Damit übernimmt Öhman die Verantwortung. 'Der Abschied von Johannes Öhman kam unerwartet', sagt Sasha Waltz. Während Öhman ziemlich aalglatt rüberkam, war Sasha Waltz die Bestürzung deutlich anzumerken." In der Berliner Zeitung betont Michaela Schlagenwerth dagegen, wie verärgert die Kulturverwaltung sei, die sich schließlich bereits […] bereits auf die Suche nach Nachfolgern begeben habe: "Sie wird über die Verunklarung der Situation, die eine Verhandlung mit neuen Kandidaten unmöglich macht, nicht erfreut sein. Ob Sasha Waltz die Weichen noch umstellen kann? Ob das dem Staatsballett zu wünschen ist?"  Brittens "Midsummer Night's Dream" an der Deutschen Oper. Foto: Bettina StößAn der Deutschen Oper hat Ted Huffman mit seiner Inszenierung […]
Efeu 24.01.2020 […] Balletts ist sauer über den Rückzug von Sasha Waltz und Johannes Öhmann, meldet die Berliner Zeitung. Öhmann soll sogar schon ab dem 1. März wieder in Dänemark arbeiten, berichtet Petra Kohse. Im Tagesspiegel kann Rüdiger Schaper die Wut der Compagnie gut nachvollziehen: "Aufgeben in der ersten Spielzeit! Es sieht schon sehr nach einem Ego-Trip aus, den Sasha Waltz da durchzieht. Denn an anderer Stelle […] Stelle bleibt sie weiter viel beschäftigt ... Unglücklicher könnte die Terminierung nicht sein. Sie lässt aber vermuten, was Sasha Waltz wichtig ist - die Arbeit mit der eigenen Compagnie, die sie mit Geduld und Geschick aufgebaut hat, an der ihr Herz hängt; dort sind die Strukturen freier, für ihren Geschmack kreativer." Einen Nachfolger auf die Schnelle sieht Schaper nicht, obwohl: "Beim Wuppertaler […]
Efeu 23.01.2020 […] vor allem Sasha Waltz vor, dass sie vorschnell den Hut geschmissen hat: "Ist das Staatsballett Berlin noch zu retten?, fragen sich jetzt viele. Waltz und Öhman wollten es zu neuen Ufern führen. Werden sie nun zu Totengräbern der Compagnie? Ist es überhaupt eine Art, nach so kurzer Zeit das Handtuch zu schmeißen? Das Aus beschädigt nicht nur die Compagnie. Es beschädigt vor allem Sasha Waltz. Sie wollte […] Nach nicht einmal einem Jahr ziehen sich Sasha Waltz und Johannes Öhmann aus der Intendanz des Berliner Staatsballetts zurück, dabei waren sie mit großen Plänen angetreten: Sie wollten das Staatsballett zu einem das Zeitgenössische und Klassische verbindenden Ensemble umbauen. Nun übernimmt Öhmann in Stockholm das Dansens Hus und Waltz will ohne ihn nicht weitermachen, berichtet die Berliner Zeitung […] zu sein. Anderseits suchte man für sie offenbar einen Versorgungsposten, weil die Kulturpolitik es nie geschafft hatte, für die in den neunziger und nuller Jahren für die Stadt mit ihrer Truppe Sasha Waltz & Friends weltweit Ruhm einfahrende Künstlerin eine stabile Arbeitssituation zu schaffen." Und wie geht's jetzt für das Ballett weiter? "Wahrscheinlich muss jetzt wieder die graue, unkündbare  Eminenz  […]
Efeu 27.08.2018 […] "Exodos" von Sasha Waltz & Guests. Foto: Carolin Saage In der Welt nimmt Manuel Brug Sasha Waltz' jüngste Choreografie "Exodus" zum Anlass, grundsätzlich zu werden. Denn im Gegensatz zu den positiven Kritiken vom Samstag (unser Resümee) sieht er bei Waltz vor allem Recyceltes. Von kreativem Glanz keine Spur: "Das ist pittoresk und dekorativ, doch aus den bekannten Schnittmustern kombiniert; zudem […] zudem immer öfter gespeist aus ihren längst zur modischen Marke gewordenen Raumabtastungen in vorzugsweise spektakulär zu eröffnenden Kulturgebäuden. Sasha Waltz ist eine Marke geworden, sie klont und variiert sich, wirklich Neues sieht man nicht." Auch Tagesspiegel-Kritikerin Sandra Luzina hat sich von "Exodus" mehr erwartet. Dorion Weickmann ärgert sich in der SZ, dass Frauen im Tanz - von Wuppertal […]