Stichwort

WDR

334 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 23
Efeu 06.02.2021 […] Währung, um die es im Literaturbetrieb vielen Akteur*innen geht. ... In dieser gedoppelten Figur von Verstehenwollen und Verstandenwerden liegt der Glutkern des Rezensierens, und ich glaube, dass der WDR und die anderen Rezensionsverächter sich darin irren, dass es kein Publikum mehr dafür gibt." Am 9. Februar wäre Thomas Bernhard 90 Jahre alt geworden. Einen etwas kryptischen Essay von Yossi Sucary […] Schaffen des Schriftstellers Miklós Mészöly. In Frankfurt sprachen Martin Mosebach und Bernd Eilert über Mosebachs neuen Roman "Krass", berichtet Judith von Sternburg in der FR. Im Literaturfeature des WDR befasst sich Johannes Nichelmann mit der Schriftstellerin Katja Lange-Müller und im Literaturfeature des Dlf Kultur Peter Urban-Halle mit den Stürmen in der Literatur. Tom Noga begibt sich in der Langen […]
9punkt 02.02.2021 […] Der WDR wollte eine unterhaltsame Talkshow zu kontroversen Themen machen, die dann bei Twitter zu Shitstorms führte. Es ging unter anderem darum "ob es nicht übertrieben sei, die Tomatensauce, die früher 'Z*-Sauce' hieß, heute anders zu nennen, weil das Wort Z* diffamierend ist", erzählt Anne Fromm in der taz, die sich auf die Seite der Antirassisten stellt: "Der WDR, das ist der Sender bei dem sie […] sie gerade dabei sind, die tägliche Literaturkritik im Radio so umzubauen, dass die Mitarbeiter:innen es als eine Abschaffung wahrnehmen. Der Programmchef von WDR 3 nennt es eine 'Öffnung von Literatur für verschiedene Formen der Darstellung'. So ähnlich argumentierten auch der Hessische und der Norddeutsche Rundfunk zuletzt, als sie an ihrer Kultur- und Literaturberichterstattung geschraubt haben." […]
Efeu 27.01.2021 […] ig gehen die Entscheidungsträger im WDR davon aus, dass das Publikum nicht mehr in der Lage ist, sechs Minuten lang einer schlüssigen Argumentation zu folgen. Oder ist das frühere Kernpublikum des ,Kulturradios' WDR3 gar nicht mehr die Zielgruppe des Senders?", heißt es in einer Petition gegen die nun vorliegende oder doch nicht vorliegende Entscheidung des WDR. "Dieser Eindruck entsteht in der Tat […] Die Lage der Literaturkritik beim WDR bleibt unklar. In einem grellen Artikel in der SZ hieß es gestern, die tägliche Rezension in der WDR3-Sendung Mosaik werde abgeschafft (unser Resümee). Ein offener Brief von Kulturschaffenden und Literaturkritikern machte die Runde, der diese Entwicklung kritisiert. Im Dlf Kultur kommentierte die Schriftstellerin und Briefunterzeichnerin Kathrin Röggla die Entwicklung […] Geisteslebens vorzudringen. Doch "nur weil ein Sender auf neue Formate setzt, sind wir nicht am Vorabend einer Diktatur." In der Sache ist er aber durchaus auf derselben Seite: "Der Verdacht liegt nahe, der WDR könnte seine Hörer unterschätzen. .. Dass öffentlich-rechtliche Sender ihre Literatursparten reformieren, um mehr Hörer zu erreichen, ist klar. Zu klein ist das Publikum für die Besprechung des phil […]
Efeu 26.01.2021 […] hen zu verdanken, dass sich in Deutschland kein neuer Faschismus etablieren konnte - zumindest vorerst. So schrill liest sich zumindest seine Reaktion in der SZ auf die sicher ärgerlichen Pläne des WDR, die Literaturkritik zusammenzustreichen. Insgesamt stehen seinen Informationen vier Literatursendungen und -rubriken vor einer ungewissen Zukunft. Die "Begriffsarbeit" der Literaturkritik sei gegenüber […] Sprechen entwickelt wurde. Dieses Sprechen hat einen Anteil daran, dass Deutschland so ein zuverlässig instabiles, schwieriges, mühsames, kurz demokratisches Land geworden ist. Deshalb muss man den WDR fragen, was sie in Köln gegen so ein Deutschland genau einzuwenden haben, dass sie entschieden haben, mal ein wenig die Sauerstoffzufuhr abzudrehen?" Dem Artikel ist eine Petition auf change.org vor […]