Stichwort

Kurt Westergaard

53 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
Feuilletons 07.05.2012 […] jetzt verbieten will, handelt es sich um die bekannte Mohammed-Karikatur von Kurt Westergaard. Gerd Buurmann kommentiert in seinem Blog Tapferimnirgendwo: "Das Handelsblatt titelt: 'Mohammed-Karikatur sorgt für 'Explosion der Gewalt.' Wie bitte? Salafisten marodieren durch die Straßen Bonns und eine Zeichnung von Kurt Westergaard wird dafür verantwortlich gemacht, nur weil Mitglieder einer zugegeben recht […] für die Eskalation haben einzig und allein die Salafisten selbst gesorgt. Sie haben mit Steinen geworfen. Sie haben mit Zaunlatten geschlagen. Sie haben mit Messern zugestochen." Und ruft: "Kurt Westergaards Karikatur verbieten zu wollen ist genauso falsch wie den Bau einer Moschee verbieten zu wollen!" […]
Feuilletons 10.09.2010 […] durch.' Jetzt könne er noch auf vielen Veranstaltungen auftreten, ohne dass man sage, der Bundesbankvorstand spreche." Henryk M. Broder schreibt über die Verleihung des M100 Medienpreises an Kurt Westergaard. Er lobt die Reden von Merkel und Gauck und erinnert an Politiker und Publizisten, die die Karikaturen damals als "Provokation" und "Fehler" verurteilten: "Auch Bild-Kolumnist Franz-Josef Wagner […] sterben, wollen wir weiterreisen. Als Christ, als Muslim, als Buddhist - ich will weiterreisen und nicht verlacht werden wie Mohammed', klagte er in dem Blatt. Inzwischen schreibt er Liebesbriefe an Kurt Westergaard und solidarisiert sich mit dem Karikaturisten, der Anfang dieses Jahres beinahe einem Mordanschlag zum Opfer gefallen wäre. So ändern uns die Zeiten. Für Joachim Gauck Grund genug, die Frage in […]