Stichwort

Youtube

394 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 27
9punkt 20.08.2019 […] Soziale Netze wie Youtube, Twitter oder Facebook werden immer mehr zu politische Zensurinstanzen. Erste Opfer der Abschaltung von Werbemöglichkeiten auf Youtube sind Rechtsextremisten wie Milo Yiannopoulos oder Antisemiten wie Louis Farrakhan, schreibt Niall Ferguson in der NZZ (die seine Kolumne aus der online nicht zugänglichen Sunday Times übernimmt). "Die Leute, die ich bisher genannt habe, dürften […] ziemlich egal sein. Wahrscheinlich ist es ihm auch egal, wenn ich erzähle, dass in Interviews, die meine Frau Ayaan Hirsi Ali und ich (für die Online-Kanäle von Dennis Prager und Dave Rubin) führten, von Youtube der Geldhahn abgedreht wurde - das heißt, Werbespots wurden nicht mit ihnen verknüpft, weshalb Prager und Rubin dafür kein Geld bekamen. Dabei geht es nicht darum, wer zensiert oder um Geld gebracht […]
9punkt 13.08.2019 […] Youtube war ein Hauptfaktor für den Erfolg der Rechtsextremisten in Brasilien, behaupten Max Fisher und Amanda Taub in der New York Times unter Bezug auf mehrere Studien von Medienwissenschaftlern. Der Empfehlungsalgorithmus des Dienstes erzeuge eine Art Strudel in Richtung von Veschwörungstheorien. Eine Forschergruppe programmierte einen Server, "um einen populären Youtube-Kanal oder Suchbegriff […] einzugeben, dann die Empfehlungen von Youtube zu öffnen und dann darauf folgenden Empfehlungen zu folgen und so weiter. Die Forscher wiederholten dies Tausende von Malen um nachzuvollziehen, wie die Nutzer sich von einem Video zum anderen bewegten. Sie fanden heraus, dass die Empfehlungen von Youtube oft rechtsgerichteten verschwörungstheoretischen Videos galten, nachdem Nutzer ein Video über Politik […]
9punkt 31.05.2019 […] Aus dem Streit um den Youtuber Rezo, der, wie Michael Hanfeld in der FAZ ermittelte, ein bei der Werbefirma Ströer verdingbarer Influencer ist (ab 15.000 Euro), wird jetzt ein Streit um Youtube. Hier informiere sich die Jugend, Youtube sei nach Google selbst die zweitgrößte Suchmaschine, und der Journalismus solle daraus lernen, meint Alexander Graf in der taz: "Zwar mag es stimmen, dass professioneller […] professioneller Journalismus höhere Sorgfaltsstandards erfordert, als sie die meisten YouTube-Videos bisher erfüllen. Genauso wahr ist aber auch, dass nicht jeder redaktionelle Beitrag diesen Ansprüchen selbst gerecht wird. Zumal sich auf der Plattform mittlerweile viele Kanäle finden lassen, die bestimmte Themen facettenreicher und fundierter behandeln, als so manche Tageszeitung." Michael Hanfeld beklagt […] eine Systemfolge der Schröderjahre. Weil 'die Gesellschaft' nach Lage der Fakten eben nicht gewährleistet, dass diese Spätgeborenen auf die Rettung ihrer Zukunft hoffen dürfen, bleibt nur die kleine YouTube-Ich-AG. Und die solidarisiert sich jetzt selbst. Arme SPD, das war mal euer Versprechen. Arme CDU, die jetzt versucht, grün zu werden, statt christlich. Niemand von den etablierten Parteien war bislang […]
9punkt 29.11.2018 […] Sinne dieses Verlags und Aufsichtsrat der VG Media, die die Google-Gelder eintreiben will (aber bisher nicht kann), wirft Youtube in der Welt Propaganda vor. Nach Blogeinträgen der Youtube-Chefin Susan Wojcicki (unser Resümee) kam es dort zu überraschend heftigen Reaktionen von Youtube-Kanalbetreibern. So schlimm wird es mit dem Uploadfiltern, die die Machtposition der rechteverwaltenden Konzerne wieder […] vorliest, begeht kein Unrecht, sofern er vernünftige Grenzen einhält..." Urheberrechtlich ist das falsch, das weiß Keese, und fährt darum fort: "Weil YouTuber wissen, dass sie mit dem nicht lizensierten Abspielen von Werken Dritter eine Sperrung durch YouTube riskieren, werden sie vorsichtiger mit geistigem Eigentum umgehen und sich aus der Gefahrenzone heraushalten. Das heißt nicht, dass sie keine Musik […]
9punkt 23.10.2018 […] (Via turi2) YouTube-Chefin Susan Wojcicki ruft die Nutzer - besonders jene, die selbst Videos hochladen - im Blog der Plattform dazu auf, gegen Artikel 13 der geplanten EU-Urheberrechtsreform zu protestieren, der Uploadfilter für Videos vorsieht: "Falls Artikel 13 wie vorgeschlagen umgesetzt wird, sind hunderttausende Arbeitsplätze bedroht - von  europäischen Creatorn, Unternehmen, Künstlern und jedem […] jedem, den sie beschäftigen. Der Vorschlag könnte Plattformen wie YouTube dazu zwingen, nur eine kleine Anzahl von Inhalten großer Unternehmen zuzulassen. Es wäre schlichtweg zu riskant, Inhalte von kleinen Videomachern zu präsentieren, da die Plattformen nun direkt für diese Inhalte verantwortlich wären." Ein Argument gegen Artikel 11 der EU-Urheberrecht, also Leistungsschutzrechte, die das Zitieren […]
9punkt 12.03.2018 […] Ernährung. Videos über Joggen führten über zu Videos über Ultra-Marathons. Es scheint, als könne man nie 'hardcore' genug für den Youtube-Algorithmus sein. Es verbreitet Videos, als müsste die Latte immer höher gelegt werden. Angesichts seiner Milliarden Nutzer muss Youtube eines der stärksten Instrumente der Radikalisierung sein." Auch Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web, das heute 29 […] in Brüssel, London und Washington  fuchteln ins Leere, wenn sie verstehen wollen, wie sie Desinformation bekämpfen sollen, während das Vertrauen des Publikums in Online-Inhalte verloren geht." Und Youtube ist natürlich ebenfalls kein Waisenknabe: Zeynep Tufekci erzählt in der New York Times, wie sie bei der Suche nach Inhalten über Donald Trump von dem Dienst sehr schnell in immer dunklere Ecken der […]
Magazinrundschau 22.02.2018 […] dessen nicht bewusst, was das mit ihm anstellt, bis er zwei Tage später um halb sechs morgens wach liegt." Vor einem Jahr veränderte YouTube sein Werbeprogramm, was insbesondere das mittelerfolgreiche Youtube-Segment schwer traf: "In gewisser Hinsicht stellt der YouTuber das ultimative Destillat der modernen neoliberalen Kultur dar: Eine ganze Gemeinschaft sich selbst bewerbender individualistischer […] Früher wollten die Kids Hollywood-Superstars werden und das süße Leben des Jetset genießen, heute steht YouTube-Star ganz oben auf der Wunschliste. Dass man als solcher sein Haus quasi gar nicht mehr verlässt, nahezu rund um die Uhr malocht und auf Gedeih und Verderb dem Wohlwollen irgendwelcher Algorithmus-Schaltungen ausgesetzt ist und nach Nutzerstatistiken süchtig wird, hat man ihnen dabei wah […] wahrscheinlich nicht erzählt: Schöne, neue Arbeitswelt, in die Joe Zadeh in seinem Porträt des professionellen YouTubers WillNE Einblicke gewährt. Um die wichtige Marke von einer Million Abonnenten zu knacken, "hat er jede wache Stunde seines 16-Stunden-Arbeitstags in einem Zustand erbärmlicher Obsession dafür zugebracht. ... Unter seinen Augen bilden sich Säcke. Sein Schlafverhalten ist ziemlich dur […]
9punkt 17.08.2017 […] Ein Film von Hamed Abdel-Samad und Henryk Broder über Seyran Ates' liberale Moschee in Berlin ist von Youtube gelöscht worden, nachdem ein islamistischer Prediger intervenierte, meldet die Bild-Zeitung: "Grund für das Verschwinden: Der islamistische Prediger Eyad Hadrous hatte sich bei Youtube beschwert, dass in dem Film gegen das Urheberrecht verstoßen werde. Tatsächlich werden Ausschnitte aus einer […] einer Rede Hadrous eingespielt. Doch die Stellen sind als Zitate mit Quelle gekennzeichnet - mit dem eindeutigen Hinweis auf eine Predigt, die bei Youtube abrufbar war!" Bei Bild wird der Film weiter gezeigt. […]
9punkt 05.11.2016 […] Google hat sich auf den Deal mit der Gema eingelassen, um das lästige Problem vom tisch zu haben, meint Jens-Christian Rabe in dueddeutsche.de. Eigentlich gehe es bei Youtube heute nicht mehr um Musik: "Es sind die Filme der Video-Blogger, in denen Videospiele kommentiert, Freunde reingelegt und Kosmetik- und Mode-Tipps gegeben werden, in denen neue Technik getestet, von 30 Meter hohen Klippen gesprungen […] gesprungen, Comedy gemacht, professionell getanzt, das eigenen Leben erzählt oder die Weltlage analysiert wird. Nicht selten mit einem neuen Video an jeden Tag. In Deutschland haben die Youtube-Kanäle bekannter Blogger wie Florian Mundt alias LeFloid, Julien Bam oder Erik Range alias Gronkh längst drei bis vier Millionen Abonnenten." […]