Buchautor

Hans Medick

Hans Medick, geboren 1939 in Wuppertal, ist ein deutscher Historiker. Er studierte von 1959 bis 1966 Geschichte, Philosophie, Anglistik und Politische Wissenschaften an den Universitäten Köln, Heidelberg und Erlangen. Nach verschiedenen Lehraufträgen in Deutschland und der Schweiz wurde er 1980 als Visiting Professor an die Johns Hopkins University berufen. 1993 erfolgte seine Habilitation in Göttingen für das Fach Mittlere und Neuere Geschichte. 1997 wurde er von der University of California, Los Angeles auf eine Professur für Frühe Neuzeit berufen. Von 1999 bis 2004 lehrte er als Professor für Historische Anthropologie an der Universität Erfurt. Medick ist Mitherausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift Historische Anthropologie. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Erfahrungen und Darstellungen von Gewalt in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, Konzepte von Person und Selbst in ihren kulturellen Ausdrucksformen und Praktiken, methodische Ansätze von Mikrogeschichte und Historischer Anthropologie.
2 Bücher

Hans Medick: Der Dreißigjährige Krieg. Zeugnisse vom Leben mit Gewalt

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2018
ISBN 9783835332485, Gebunden, 448 Seiten, 29.90 EUR
Mit vierzig Abbildungen. Der Dreißigjährige Krieg "aus der Nähe", erzählt aus Dokumenten. Die historischen Abhandlungen zum Dreißigjährigen Krieg bestehen bisher überwiegend aus Großerzählungen der Politik-…

Benigna von Krusenstjern / Hans Medick (Hg.): Zwischen Alltag und Katastrophe. Der Dreißigjährige Krieg aus der Nähe

Cover
Vandenhoeck und Ruprecht Verlag, Göttingen 1999
ISBN 9783525354636, Gebunden, 625 Seiten, 50.11 EUR
In diesem Band werden weniger die großen politischen und militärischen Ereignisse thematisiert als vielmehr die Frage wie der Krieg von den Menschen erlebt wurde. Damit rücken alltags- und erfahrungsgeschichtliche…