Ivo Andric

Insomnia

Nachtgedanken
Cover: Insomnia
Zsolnay Verlag, Wien 2020
ISBN 9783552059733
Gebunden, 192 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Aus dem Serbischen von Michael Martens. Eine bisher unbekannte Seite des Nobelpreisträgers Ivo Andrić: Texte über die Schlaflosigkeit, das Altern und die Vergänglichkeit, herausgegeben von Michael Martens"Hat noch wer die Welt so geliebt wie ich?" Sein ganzes Erwachsenenleben lang hat sich der Jahrhundertschriftsteller Ivo Andrić, weltweit gelesen und ausgezeichnet mit dem Nobelpreis für Literatur für seine historischen Romane, Notizen gemacht - Alltagsbeobachtungen, Reiseeindrücke, Charakterbilder, lakonische Kürzestgeschichten. Zu den schonungslosesten, erschütterndsten, intimsten Texten zählen jene, die sich mit der Schlaflosigkeit, dem Altern, der Vergänglichkeit beschäftigen. Pralle Lebenslust gemischt mit Franz Kafka und Edgar Allan Poe, so lässt sich dieses großartige Buch charakterisieren, das der Andrić-Biograf Michael Martens zusammengestellt hat.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 13.01.2021

Rezensent Lothar Müller ahnt, dass der jugoslawische Schriftsteller Ivo Andric die Herausgabe seiner Nacht-Notizen aus dem Nachlass eher nicht gewollt hätte. Müller selbst freut sich über das Buch, in dem der Autor seine nächtlichen Reflexionen zur eigenen Schlaflosigkeit festhält, über knarrendes Parkett in der Nacht, die eigenen Dämonen, Nachtigallen, aber auch über Erlebtes und Durchlittenes. Der "stoische", luzide Stil überrascht Müller umso mehr. Intimes soll der Leser nicht erwarten, meint er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de