Karel Hynek Macha

Mai

Romantisches Liebesepos
Cover: Mai
Ketos Verlag, Wien - Prag 2020
ISBN 9783903124097
Gebunden, 160 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Tschechisch / Deutsch. Aus dem Tschechischen übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Ondřej Cikán. Illustriert von Antonín Šilar. "Es war spät Abend - erster Mai - abends der Mai - war Liebeszeit." Mit diesen Worten beginnt das Kurzepos über Liebe und Tod des tschechischen Romantikers Karel Hynek Mácha (1810-1836). Ein Räuberhauptmann wird hingerichtet, weil er die Verführung seiner Geliebten gerächt hat. In eindrucksvollen Bildern verabschiedet er sich von der Erde. Das Kurzepos "Mai" ist nicht nur eines der wichtigsten Werke der Romantik, es diente auch wegen seines avantgardistischen Bilderreichtums den tschechischen Surrealisten als Vorbild und stellt bis heute ein Fundament der tschechischen Dichtung dar. Die lautmalerische Übersetzung des österreichisch-tschechischen Dichters Ondřej Cikán (*1985) ist die erste, die die formalen Eigenheiten des Originals nachahmt. Gegenüber der ersten Ausgabe (Labor 2012) hat der Übersetzer einige Ungenauigkeiten korrigiert und das Nachwort erweitert.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.03.2020

Rezensent Tilman Spreckelsen hört die Rose seufzen in Karel Hynek Machas Versepos aus dem 19. Jahrhundert. Dass der Autor Goethe und Byron verehrte, bleibt Spreckelsen nicht verborgen. Als "verirrten Epigonen" möchte er Macha aber nicht bezeichnen, auch wenn der Inhalt des Epos es nahelegt, in dem es um Verführung und Rache geht. Dagegen sprechen laut Spreckelsen die Beschreibung einer höchst vitalen, doch dem Menschen gegenüber gleichgültigen Natur sowie ein "gebrochener, atemloser", der mündlichen Rede nachgebildeter Klang. Die Edition mit der überarbeiteten Übertragung von Ondrej Cikan und den Illustrationen von Antonin Silar findet der Rezensent insgesamt verdienstvoll.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de