Kate DiCamillo

Louisianas Weg nach Hause

(Ab 9 Jahre)
Cover: Louisianas Weg nach Hause
dtv, München 2020
ISBN 9783423762878
Kartoniert, 208 Seiten, 12,95 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Sabine Ludwig. "Falls sich jemand fragt: Ach du meine Güte, was ist denn mit Louisiana Elefante passiert? Hier ist meine Geschichte: Ich wurde mit einem Fluch belegt. Dem Fluch des Verlassenwerdens. Das hat Granny gesagt. Granny hat auch gesagt, dass ich mein Zuhause verlassen muss. Und meine besten Freundinnen Raymie und Beverly. Mitten in der Nacht hat Granny mich geweckt und wir sind mit dem Auto losgefahren. In irgendein Hotel in irgendeiner Stadt. Ich wollte nach Hause. Aber wie? Was sollte ich nur tun? Ich werde euch erzählen, was ich tat."

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.11.2020

Rezensent Siggi Seuss bestaunt, wie gelungen Kate DiCamillo auch in ihrem neuen Roman wieder eigene schmerzvolle Erfahrungen in eine hoffnungsvolle, "märchenhaft-sentimentale" Geschichte verpacke. Die 12-jährige Louisiana, bereits bekannt aus dem Vorgängerband, begibt sich hier mit ihrer Großmutter auf eine Reise und lernt aus verschiedenen Begegnungen viel über Eigenverantwortung. Das ist zwar keine spektakuläre Einsicht, in Form von DiCamillos Erzählung voller "Witz", "Atmosphäre" und gütiger Figuren aber eine Lesefreude, lobt Seuss - auch in der gelungenen Übersetzung von Sabine Ludwig.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.08.2020

Rezensent Steffen Gnam ist ganz außer Atem von der turbulenten Geschichte, die Bestsellerautorin Kate DiCamillo in "Louisianas Weg nach Hause" erzählt. Es ist die Fortsetzung von "Little Miss Florida", der von der Herzensfreundschaft dreier sehr ungleicher Mädchen erzählte. In neuen Band nun wird Louisiana von ihrer Großmutter fortgeschleppt, und was als Roadmovie beginnt, entwickelt sich zu einer recht drastischen Geschichte, mit drastischen Wendungen. Gnam erzählt das alles recht peppig nach, er erkennt etliche amerikanische Motive, hält aber am Ende mit einem Urteil hinterm Berg.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de