Oliver Jeffers

Die Fabel von Fausto

(Ab 6 Jahre)
Cover: Die Fabel von Fausto
NordSüd Verlag, Zürich 2020
ISBN 9783314105234
Gebunden, 96 Seiten, 18,00 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Anna Schaub. "Du gehörst mir", sagt Fausto zur Blume, zum Schaf und zum Berg. Und sie alle unterwerfen sich ihm. Aber all diese Besitztümer reichen ihm noch immer nicht. Fausto besteigt ein Boot und fährt weit hinaus, um nun auch Herr des Meeres zu werden. Wird es ihm gelingen? Eine Geschichte über Gier und Machtmissbrauch, für die Oliver Jeffers die handwerkliche Technik der Lithografie mit der traditionellen Erzählform der Fabel kombiniert.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 23.11.2020

Rezensent Fridtjof Küchemann findet Stoff zum Diskutieren mit Kindern in Oliver Jeffers Bilderbuch. Die Fabel von einem, der auszog, die Welt zu besitzen, sogar Berg, Blume und See, treibt Küchemann Sorgenfalten auf die Stirn, ob des unnachgiebigen Despoten im Buch. Zu Recht, wie sich zeigt: Der Gierlappen geht unter. Für Küchemann eine so einfache wie essentielle und betroffen machende beziehungsweise zum "Besprechen" einladende Geschichte. Das Ende ist ein bisschen anders als Märchen, meint er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 14.08.2020

Marlene Zöhrer empfiehlt Oliver Jeffers' "zeitlose" Parabel über Selbstüberschätzung, Arroganz und Ignoranz der Umwelt gegenüber. Wie der Autor mit "viel Weißraum und Lithografie" das Nicht-Verstehen seiner faustischen Figur inszeniert, die Botschaft und den Appell für einen respektvollen Umgang mit der Natur, scheint Zöhrer herrlich anzusehen und unterhaltsam nicht nur für Kinder. Etwaige Ähnlichkeiten mit lebenden Despoten sind voll beabsichtigt, so Zöhrer.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de