Raja Alem

Sarab

Roman
Cover: Sarab
Unionsverlag, Zürich 2018
ISBN 9783293005297
Gebunden, 352 Seiten, 24,00 EUR

Klappentext

Aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich. An einem Morgen des Jahres 1979 hält die Welt den Atem an. Ein Trupp von terroristischen Fanatikern besetzt die Große Moschee in Mekka und nimmt Tausende von Gläubigen als Geiseln. Unter den Aufständischen, in Männerkleidern versteckt, ist das Mädchen Sarab. Als der Gegenangriff beginnt und es Fallschirmjäger vom Himmel regnet, flieht sie in die Katakomben und stößt auf einen bewusstlosen französischen Soldaten. Durch einen Abwasserkanal schleppt sie ihn ins Freie und versteckt sich mit ihm in einer leeren Wohnung. Zwischen den beiden, die sich zunächst bis aufs Blut hassen, beginnt eine Geschichte, die in Mekka, dann in Paris, alle Grenzen überschreitet.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 02.10.2018

Rezensentin Angela Schader liest Raja Alems Roman um die gewaltsame Besetzung der Großen Moschee zu Mekka 1979 mit gemischten Gefühlen. Einerseits bewundert sie Alems Mut bei der freien Ausgestaltung der historischen Ereignisse, andererseits kann sie die im Zentrum stehende fiktive Liebesgeschichte zwischen einem als Kämpferin verkleideten Beduinenmädchen und einem französischen Soldaten inmitten des Infernos nicht wirklich überzeugen. Stark allerdings findet sie den Text in den Detailaufnahmen sowie in den sinnlichen Momenten der ungewöhnlichen Romanze.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 28.08.2018

Andrea Pollmeier gefällt, dass Raja Alem mit ihrem Roman über den Anschlag in Mekka 1979 an ein Tabuthema rührt. Brisant und spannend wie ein Thriller findet sie den Text geschrieben. Dass es der Autorin aber nicht um ein "Kampfszenario" geht, sondern um Fragen nach Schuld, Liebe und Hass, merkt Pollmeier schnell. Meisterhaft findet sie, wie die Autorin ihre Heldin, eine Beduinin, die als Mann verkleidet als Dschihadistin kämpft, durch "komplexe Szenen" von Schuld und Sühne folgt, "islamische wie westliche Denkhorizonte" entfaltet und kulturelle Einflüsse auslotet.